Vin Diesel: Das war ganz schön harter Tobak

Vin Diesel: Das war ganz schön harter Tobak

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Vin Diesel (c) Cover Media

Vin Diesel (49) musste alles geben.

Der Schauspieler (‚xXx‘) hatte mit dem achten Teil der ‚Fast & Furious‘-Reihe ganz schön zu kämpfen – aus gleich zwei Gründen. Zum einen bildet ‚Fast & Furious 8‘ die erste Fortsetzung, in der Paul Walker (†40) nicht aktiv mitgewirkt hat: Nachdem er 2013 bei einem Autounfall ums Leben kam, wurden einige seiner Szenen, die er bereits für ‚Fast & Furious 7‘ abgedreht hatte, dank seiner Brüder digital in den fertigen Film eingepflegt. Der achte Teil findet nun aber komplett ohne Paul statt.

Doch aus einem anderen Grund war der Dreh für Vin Diesel schwer: „Dieses Kapitel verlangte ein paar heftige Performances“, erklärte er im ‚Total Film Magazine‘. Erneut schlüpfte der Actionstar in die Rolle des Streetracers Dominic Toretto, der sich eigentlich zur Ruhe gesetzt hatte und mit seiner Ehefrau Letty (Michelle Rodríguez) ein ruhiges Leben haben wollte. Doch dem macht Bösewichtin Cipher (Charlize Theron) einen Strich durch die Rechnung. „Dieses Mal musste ich wirklich alles aus Dom Toretto herausholen“, erklärte er.

Und Regisseur F. Gary Gray scheint mit Vin Diesel außerordentlich zufrieden zu sein – so habe er laut ihm die „beste“ Performance jemals abgegeben.

Wer sich davon selbst überzeugen möchte, sollte ab dem 12. April ins Kino pilgern: Dann startet der achte Teil im deutschen Kino.