Mischa Barton: Wollte sich mit dem Sex-Tape jemand an ihr rächen?

Mischa Barton: Wollte sich mit dem Sex-Tape jemand an ihr rächen?

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Mischa Barton (c) Winston Burris/WENN.com

Mischa Barton (31) kommt nicht zur Ruhe.

Nach Drogenabstürzen, Gewichts-Jojo und ihrem psychischem Zusammenbruch im Januar schien sich die Schauspielerin (‚O.C., California‘) endlich wieder einigermaßen gefangen zu haben. Doch nun sieht sie sich dem nächsten Kampf gegenübergestellt: Aktuell kursiert ein Sex-Tape von ihr bei diversen Porno-Plattformen.

Noch ist es nicht offiziell veröffentlicht worden, was ihr Anwaltsteam auch mit aller Macht verhindern möchte. Eine von Mischas Rechtsvertreterinnen äußerte sich nun zu dem Clip: „Ich bin sehr stolz darauf, Schauspielerin Mischa Barton vertreten zu dürfen, die mutig ihre Rechte einfordert“, erklärte Lisa Bloom in einem Statement gegenüber ‚People‘. „Es wurde berichtet, dass nackte oder sexuell eindeutige Aufnahmen von Frau Barton herumgereicht würden. Frau Barton hat niemals ihr Einverständnis zu solchen Bildern gegeben. Sie glaubt, dass sie ohne ihre Zustimmung von jemandem gemacht wurden, den sie damals datete.“

Laut Bloom sei Mischa bereit, Klage gegen den Mann hinter dem Video zu erheben. „Es gibt einen Begriff für dieses widerwärtige Benehmen: Rachepornografie“, heißt es in dem Statement weiter. „Rachepornografie ist eine Form von sexuellem Missbrauch – ein Verbrechen und ein Strafvergehen in Kalifornien. Wir lassen das nicht zu. Ich habe ein Botschaft für alle, die diese Fotos und Aufnahmen von Frau Barton verbreiten: Wir werden euch finden und euch zur Rechenschaft ziehen.“

Mischa Barton selbst hat bislang keinen Kommentar zu dem Sex-Video abgegeben.