Mischa Barton: Die Angst nimmt kein Ende

Mischa Barton: Die Angst nimmt kein Ende

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Mischa Barton (c) FayesVision/WENN.com

Mischa Barton (31) zieht wieder gegen ihren Verflossenen vor Gericht.

Die einst so erfolgreiche Schauspielerin (‚O.C., California‘) leidet seit Monaten unter ihrem angeblich durchgeknallten Ex: Adam Spaw ist in Besitz eines Sex-Tapes, das er ohne Mischas Zustimmung aufgenommen haben soll. Im März 2017 zog sie deswegen vor Gericht und erwirkte, dass Adam die Aufnahmen nicht wie geplant für viel Geld verkaufen darf.

Doch der Stress geht weiter: Aktuell klagt die Künstlerin wieder gegen Adam. Zum einen wirft sie ihm vor, sie zu stalken, und zum anderen soll Adam in Besitz von Kopien des Sex-Tapes sein.

Laut den ‚Daily News‘ habe Mischa Barton zum Stalking vor Gericht ausgesagt: „Ich habe definitiv das Gefühl, dass er mich stalkt. Wenn ich laufe, schaue ich mich ständig um. Er ist einschüchternd. Er ist 1,93 Meter groß.“ In New York sei es jüngst zu einem angsteinflößenden Zwischenfall gekommen, bei dem Adam ihr aufgelauert und versucht habe, sie in sein Auto zu zerren.

Die Sex-Tapes soll Adam indes nicht nur kopiert haben, um sie mehreren Pornoseiten für viel Geld anzubieten. Er habe sie außerdem im Nachhinein bearbeitet, gab Mischa an. „Er hat mehrere Kopien [bei mir zu Hause] liegen gelassen, die verändert wurden – das kann nur er gemacht haben“, soll die Amerikanerin laut ‚TMZ‘ ausgesagt haben. Wie genau die Sex-Tapes bearbeitet wurden, erklärte Mischa nicht.

Am 21. Juli geht der Prozess weiter, dann muss Adam Spaw zu den Vorwürfen Stellung beziehen. Mischa Barton sieht diesem Tag sicherlich mit einem dicken Kloß im Hals entgegen.