‚Mulberry‘: Bruno Guillon ist der neue Chef

‚Mulberry‘: Bruno Guillon ist der neue Chef

0
TEILEN

Das Luxuslabel ‚Mulberry‘ ernennt den französischen Unternehmer Bruno Guillon zum neuen Firmenboss.

Neue Leitung: ‚Mulberry‘ setzt Bruno Guillon ab März 2012 als neuen Chef des Labels ein.
Der Geschäftsmann bekleidete die Position des ‚Hermés‘-Direktors in Frankreich und arbeitete zuvor für ‚Louis Vuitton Moet Hennessy (LVMH)‘ und Nina Ricci. Der Franzose ist höchst erfreut über seine neue Tätigkeit und er ist überzeugt davon, dass „Mulberry eine großartige britische Marke ist, die ein einzigartiges Erbe hat und über eine außergewöhnliche Möglichkeit für ökonomisches Wachstum besitzt“.
Guillon wird eng mit der Designerin Emma Hill und deren Team zusammenarbeiten, um mehr Verkaufsschlager sowie die Lederhandtaschen ‚Alexa‘ und ‚Bayswater‘ zu produzieren.
Ab dem 1. März 2012 wird der Franzose die Position von Godfrey Davis bei ‚Mulberry‘ übernehmen. Dieser ist seit 2002 der Chef des Labels und wird ab März die Rolle eines nicht exekutiven Beraters übernehmen. „Ich bin hoch erfreut, dass Bruno die Position des Firmenbosses übernimmt. Wir haben unser Management vorsichtig geplant und haben seit Anfang des Jahres nach dem richtigen Kandidaten gesucht. Bruno bringt einen Reichtum an Erfahrung in Bezug auf Luxusgüter mit und die Fähigkeit unsere ehrgeizigen Ziele umzusetzen“, erklärte Davis.
Die Leitung des Labels wird für Guillon keine leichte Aufgabe, da ‚Mulberry‘ momentan auf der Erfolgsskala ganz oben steht. Eine Kombination aus Marketing Kampagnen und prominenten Fans brachte der Marke einen enormen Erfolg. Zu Beginn des Monats verkündete ‚Mulberry‘, dass sich der Gewinn in der ersten Hälfte des Wirtschaftsjahres verdreifacht habe.