Nick Cannon: Das kann teuer werden

Nick Cannon: Das kann teuer werden

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Nick Cannon (c) Ivan Nikolov/WENN.com

Hat Nick Cannon (36) wirklich geklaut?

Anfang Januar 2016 launchte der Exmann von Mariah Carey (36) eine App, über die sich aufstrebende Comedians, Sänger, Rapper oder Models bei ihm vorstellen können und so eventuell von ihm unter Vertrag genommen werden. Doch die N’credible App soll es schon geben – und Nick die Idee von jemand anderem gestohlen haben.

Enrico Taylor reichte nun laut ‚TMZ‘ Klage ein und fordert 1,7 Millionen Dollar (1,8 Millionen Euro) Entschädigung von Nick Cannon. Er behauptet, er habe sich 2015 mit dem Moderator getroffen, um über seine eigene digitale Talentagentur I Discover Stars zu diskutieren. Nick sei ganz angetan von der Idee gewesen, habe dann aber den Kontakt zu Enrico abgebrochen. Einige Monate später launchte er dann die N’credible App. „Ich hätte niemals gedacht, dass er von mir stehlen würde, das schmerzt“, erklärte Enrico Taylor in einem Video, das ‚TMZ‘ vorliegt. „Ich kann mich nicht zurücklehnen und das einfach zulassen, deshalb verklage ich ihn. Ich konnte auf keine andere Art mit ihm in Kontakt treten. Nun hast du keine andere Wahl, wir sehen uns vor Gericht.“

Enrico verklage ihn nicht nur, weil er seine Idee geklaut habe. Die N’credible App ist nicht wirklich erfolgreich und der Unternehmer begründet darin seinen eigenen Misserfolg mit I Discover Stars – weil Nicks schlechte Umsetzung negativ auf ihn abfärben würde. Wann und ob sich die beiden wirklich vor Gericht wiedersehen werden, ist noch unklar.