Verne Troyer: 'Austin Powers'-Mini-Me ist tot

Verne Troyer: 'Austin Powers'-Mini-Me ist tot

Bild zum Artikel
Verne Troyer (c) Derrick Salters/WENN.com

Verne Troyer (†49) ist tot: Hat der ‚Austin Powers‘-Star etwa Suizid begannen?

Durch seine ‚Austin Powers‘-Rolle als Mini-Me wurde der kleinwüchsige Schauspieler über Nacht zum international gefeierten Star – jetzt ist Verne Troyer tot. Samstagnachmittag, dem 21. April, verstarb der 81 Zentimeter große US-Amerikaner im Alter von nur 49 Jahren.

Über Facebook teilten Angehörige des Verstorbenen die traurige Nachricht nun der Öffentlichkeit mit. Darin heißt es: „Verne war eine äußerst fürsorgliche Person. Er wollte jeden zum Lächeln bringen, ihn glücklich sehen … Er inspirierte Menschen auf der ganzen Welt mit seinem Antrieb, seiner Entschlossenheit und seiner Haltung.“ Weiter heißt es, dass Verne über die Jahre hinweg immer wieder mit inneren Dämonen zu kämpfen hatte. Ein Kampf den er letztlich verlor: „Depressionen und Selbstmord sind ernsthafte Probleme. Man weiß nie, welchen Kampf das Innere einer Person durchmacht. Seid gütig zueinander und erinnert euch immer daran, dass es nie zu spät ist, anderen zu helfen.“ Ein herzzerreißendes Statement, das allerdings darauf schließen lässt, dass sich Verne Troyer vermutlich das Leben genommen haben könnte.

Wie ‚TMZ‘ inzwischen berichtet, habe eine Quelle verraten, dass ein besorgter Freund des ‚Harry Potter und der Stein der Weisen‘-Darstellers vor wenigen Wochen den Notruf wählte und erklärte, dass Verne extrem verärgert, betrunken und suizidal sei. Die Sanitäter reagierten sofort und brachten ihn daraufhin in eine Entzugsklinik – nicht das erste Mal. Bereits im Jahr 2017 sprach der Hollywood-Star offen über seine Alkoholsucht. Ob es sich nun wirklich um Suizid, einen Unfall oder sogar um eine natürliche Todesform handelt, wird jetzt ermittelt.

Troyer wurde am 1. Januar 1969 in Sturgis, Michigan, mit der genetischen Störung namens Achondroplasie geboren. Laut ‚TMZ‘ wurde er von seinen Eltern nie anders behandelt als seine Geschwister, die unter keinem Gendeffekt litten. Seine Karriere begann er als kleinster Mensch der Welt im Jahr 1994, als Stunts-Double. Doch erst 1999 feierte er durch seine Rolle als Dr. Evil-Klon namens Mini-Me in ‚Austin Powers – Spion in geheimer Missionarsstellung‘ internationale Erfolge und wurde zu einem Phänomen der damaligen Popkultur.