Nicole Kidman: Sie darf nicht mehr über ihre Kinder reden

Nicole Kidman: Sie darf nicht mehr über ihre Kinder reden

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Nicole Kidman (c) FayesVision/WENN.com

Nicole Kidman (50) hat von ihren Sprösslingen ein Verbot auferlegt bekommen.

Dieses Verbot besagt, dass die Schauspielerin (‚Big Little Lies‘) nicht mehr öffentlich von ihren beiden Töchtern Sunday (9) und Faith (6), die sie gemeinsam mit ihrem Mann Keith Urban (49, ‚The Fighter‘) hat, schwärmen darf. Ihre Kids finden das nämlich total peinlich.

„Ich darf momentan nicht über meine Kinder reden, weil sie langsam mitbekommen, was ich sage, also wurde ich ruhiggestellt“, scherzte Nicole während des Toronto International Film Festivals, wo sie gerade ihr neues Drama ‚The Killing of a Sacred Deer‘ promotet. „Ich bin einfach sehr, sehr stolz auf sie und würde liebend gerne über sie sprechen, aber mir wurde gesagt, ich soll das sein lassen!“

In der Vergangenheit redete die Darstellerin öfter über ihre insgesamt vier Kinder – aus ihrer Ehe mit Tom Cruise (55, ‚Die Mumie‘) stammen noch die Adoptivkinder Connor (22) und Isabella (24). Vor allem der Gedanke, ihre beiden kleinen Töchter nicht aufwachsen zu sehen, machte Nicole Kidman zu schaffen. „Ich bin eine ältere Mutter“, sagte sie einst ‚CBS Sunday Morning‘. „Ich möchte einfach nur lange genug hier sein, um meine Kinder heranwachsen zu sehen. Das ist alles, was ich möchte.“