Owen Wilson: Vater an den Folgen von Alzheimer verstorben

Owen Wilson: Vater an den Folgen von Alzheimer verstorben

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Owen Wilson (c) Cover Media

Owen Wilson (48) hat seinen Vater verloren.

Der Darsteller (‚Zoolander‘) trauert um Robert Wilson, der nicht nur sein Vater war, sondern auch der von Luke (‚Die Royal Tenenbaums‘) und Andrew Wilson. Für seine Kinder dürfte der an den Folgen von Alzheimer verstorbene Familienpatriarch eine große Inspiration gewesen sein, schließlich war Robert Fernsehproduzent, der sich im Laufe der Jahrzehnte währenden Karriere vor allem um Comedys verdient gemacht hat. So war es Robert Wilson, der die beliebte englische Komikertruppe Monty Python um John Cleese und Graham Chapman in den 70er Jahren in das US-amerikanische Fernsehen holte und ihnen dort zum weltweiten Erfolg verhalf.

Sein Sohn Luke hat nun gegenüber den ‚Dallas Morning News‘ erklärt, dass sein Vater den Kampf gegen Alzheimer nach mehreren Jahren verloren hat.

Owen Wilson hatte bereits 2015 über die fortschreitende Krankheit gesprochen und diese schmerzlich akzeptiert: „Du musst einfach dein Bestes tun, um damit fertig zu werden. Du hast keine andere Wahl, als es zu akzeptieren. Und dann schaust du immer noch nach den Dingen, für die du dankbar sein kannst.“

Robert Wilson hinterlässt seine drei Söhne und seine Frau Laura, eine Fotografin.