Milka: Anrüchig ist anders

Milka: Anrüchig ist anders

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Milka (c) Cover Media

Milka (35) hat großen Respekt vor den Menschen, die in ihrer neuen Show mitmachen.

Die ehemalige Viva-Moderatorin war nach ihrem Ausstieg bei dem Musiksender im Jahr 2004 nur noch vereinzelt in den Medien zu sehen, meldet sich nun aber mit einem Aufsehen erregenden Projekt zurück. Es handelt sich dabei um ‚Naked Attraction‘, eine deutsche Version der britischen Sendung desselben Titels, in der sechs nackte Menschen zu sehen sind, die hinter einer Leinwand versteckt sind. Diese Leinwand wird Stück für Stück hochgezogen, sodass sich der partnersuchende Kandidat in der Sendung nur anhand der Körperteile für den potentiellen Partner entscheiden kann.

Das Original kannte die dunkelhaarige Schönheit bereits seit längerem, wie sie gegenüber ‚DWDL‘ verriet: „Mein Mann war in Großbritannien, hat die Sendung dort abends zufällig gesehen und mir danach ganz aufgeregt davon erzählt. Das war schon ungewöhnlich, weil er das sonst eigentlich nie macht.“ Anschließend sei Milka zum Casting für die RTLII-Version gegangen und habe den Zuschlag erhalten. Anrüchig findet sie das neue alte Format allerdings nicht, wie sie klarstellte: „Ich habe wahnsinnigen Respekt vor den Leuten, die sich dort komplett nackt zeigen. Wir zeigen nichts Anrüchiges.“

Tatsächlich gehe es weniger um die nackten Tatsachen, sondern vielmehr um die Chemie, die sich zwischen den Kandidaten aufbaue oder nicht, wie sie im Gespräch mit der ‚Bild‘ ausführte: „Alle Begegnungen der Show hatten etwas sehr Aufrichtiges. Man hat sofort bemerkt, ob da ein Funke übergesprungen ist oder nicht.“

Die Sendung mit Milka wird ab dem 8. Mai immer montags um 22.15 Uhr auf RTLII zu sehen sein.