Ricky Gervais wird wieder beleidigen

Ricky Gervais wird wieder beleidigen

0
TEILEN

Komiker Ricky Gervais hat schon angekündigt, dass er am Sonntag bei den Golden Globes wieder fies sein wird.

Schöne Aussichten: Ricky Gervais (50) will bei den Golden Globes „ein Wolf im Wolfspelz“ sein.
Der Komiker (‚The Office‘) moderiert am Sonntag zum dritten Mal die Preisverleihung. Im vergangenen Jahr hatte der Brite für Aufregung gesorgt, da er auch vor den Reichen und Schönen in Hollywood kein Blatt vor dem Mund nahm.
Auch dieses Jahr wird es nicht anders sein: „Sie sind die reichsten und privilegiertesten Menschen der Welt“, erklärte Ricky Gervais gegenüber ‚Esquire‘, „da muss man einstecken können. Überlegen Sie doch mal – wenn ich da herausgegangen wäre und gesagt hätte ‚Wir sind alle in derselben Gang. Sind wir nicht großartig? Wir Millionäre …‘ Ich bin kein Wolf im Schafspelz, ich bin ein Wolf im Wolfspelz!“
Der Darsteller hofft, dass sein Stil bei den Promis gut ankommt. Er findet, dass sich manche von ihnen zu ernst nehmen, und mag das nicht. „Es gab einen römischen Kaiser, der hatte jemanden angestellt, der ihm einflüsterte ‚Du bist nur ein Mensch‘, wenn er durch die Massen schritt. Nur, damit er sich daran erinnert, denn wenn jeder dir erzählt, dass du ein Gott bist, glaubst du es auch. Deshalb hat er jemanden angestellt, der ihm sagt ‚Du bist nur ein Mensch.'“
Der Star war zufrieden mit seiner letzten Golden-Globes-Show und will die neue genauso gestalten. Seine Witze tun ihm nicht leid. Er denkt, dass sich das Klima in Hollywood verändert habe und deshalb manche so gereizt reagiert hätten. „Ich stehe zu allem. Man kann sich für Sachen entschuldigen, wenn man 15 ist, aber nicht, wenn man 50 ist. Ich denke, dass Hollywood über die Jahre immer konservativer und reaktionärer geworden ist, denn es gibt keine Kunst mehr in Hollywood“, lästerte der Entertainer.
2011 hatte Gervais sich über den Film ‚The Tourist‘ mit Angelina Jolie (36) und Johnny Depp (48) lustig gemacht und auch kein gutes Haar an Scientology gelassen. Er scherzte über Robert Downey Jr. und dass die Leute ihn eher durch seine Klinik- und Gefängnisaufenthalte kennen würden als durch seine Filme. Das fand dieser gar nicht toll: „Abgesehen von der Tatsache, dass es bislang ziemlich fies und mit einigen bösen Untertönen war, kann man sagen, dass die Stimmung der Show doch ziemlich gut ist. Ich finde, es ist toll, lustig zu sein, aber es ist besser, wenn man die Menschen nicht dabei verletzt“, stellte Downey Jr. im Anschluss an die Show klar.
Da muss sich Downey Jr. auch dieses Jahr warm anziehen, denn Ricky Gervais wird wieder schön austeilen.