Robert Hardy: 'Harry Potter'-Darsteller stirbt mit 91

Robert Hardy: 'Harry Potter'-Darsteller stirbt mit 91

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Robert Hardy (c) WENN.com

Robert Hardy ist tot.

Wie die Familie des britischen Schauspielers in einem offiziellen Statement bestätigte, starb er am Donnerstag [3. August] im Alter von 91 Jahren. Zuletzt wurde er in einem Seniorenheim in London gepflegt.

Robert Hardy war sowohl als Theater-, Film- als auch Fernsehschauspieler erfolgreich und seine Karriere spannte über sieben Jahrzehnte. ‚Harry Potter‘-Fans war er vor allem als Cornelius Fudge, Zaubereiminister Großbritanniens bekannt – den spielte der Darsteller in vier Teilen der Fantasy-Filmreihe.

„Er war rau, elegant, fröhlich und immer würdevoll“, so die Nahestehenden in ihrem Nachruf, der von der britischen Zeitung ‚The Telegraph‘ veröffentlicht wurde. „Er wird von allen gefeiert, die ihn kannten und liebten und die sich an seiner Arbeit erfreuten.“

Bevor er Schauspieler wurde, studierte Hardy übrigens Literaturwissenschaften in Oxford. Später packte ihn aber offenbar das Bühnen-Fieber: Er begann Ende der 1940er, vor allem in klassischen Shakespeare-Stücken aufzutreten. Einem breiteren Publikum wurde er aber erst 1978 in der BBC-Serie ‚All Creatures Great and Small‘ bekannt, später spielte er in Filmen wie ‚Mary Shelley’s Frankenstein‘ und ‚Sinn und Sinnlichkeit‘ mit. Als Winston Churchill war er indes in unterschiedlichen Projekten auf dem Fernsehbildschirm und im Theater zu sehen.

Hardy war aber nicht nur als Schauspieler tätig, sondern beschäftigte sich auch eingehend mit mittelalterlicher Kriegsführung, zu der er sogar zwei Bücher verfasste. Als Experte zog man ihn während der 80er dann bei der Bergung des historischen Kriegsschiffes Mary Rose zu Rate.

Von der Queen wurde Robert Hardy derweil 1981 zum Commander of the Order of the British Empire (CBE) ernannt.