Robin Thicke: Streit ums Erbe

Robin Thicke: Streit ums Erbe

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Robin Thicke (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Robin Thicke (40) hat Ärger mit seiner Stiefmutter Tanya Callau (41).

Der Sänger (‚Blurred Lines‘) musste im Dezember den Tod seines Vaters Alan Thicke (†69, ‚Unser lautes Heim‘) verkraften und jetzt einen weiteren herben Schlag hinnehmen: So beschuldigen er und sein Bruder Brennan (42) die Witwe seines Vaters, ihnen mit schlechter Publicity gedroht zu haben, um sich einen größeren Anteil des Erbes zu sichern. Aus diesem Grund haben die beiden nun vor Gericht einen Antrag gestellt, um das Vermächtnis des Schauspielers zu schützen und „seine testamentarischen Absichten davor zu bewahren, von der Gier und Übervorteilung seiner dritten Frau Tanya Callau untergraben zu werden“.

Die Brüder behaupten weiterhin, dass ihre Stiefmutter begonnen habe, Fragen über ihren Ehevertrag sowie den Familien-Fonds zu stellen, den die beiden verwalten. „Jetzt, da Alan tot ist, behauptet Tanya, dass es zahlreiche Probleme mit dem Fonds und dem Ehevertrag gibt“, ließ der Anwalt von Robin und Brennan in dem Antrag verlauten. „Tanya beteuert, dass der Ehevertrag einem Rechtsbehelf auf keinen Fall standhalten könnte und dass sie sehr bedeutende Gemeinschaftsrechte am Vermögen des Fonds hat …“

Außerdem soll Tanya ihre eigene Karriere auf Eis gelegt haben, um für ihren Mann und seinen Sohn Carter da zu sein, weshalb ihr mehr Geld zusteht – zumindest behauptet sie das.

An einer außergerichtlichen Einigung war die gebürtige Bolivierin offenbar nicht interessiert. „Meine Klienten haben jede Anstrengung unternommen, um das zu klären, ohne vor Gericht ziehen zu müssen“, so der Anwalt gegenüber dem ‚Hollywood Reporter‘. „Ihnen ist nur wichtig, das Vermächtnis ihres Vaters zu beschützen und seinen Willen zu ehren.“

Laut Alan Thickes Testament soll jeder seiner drei Kinder einen gleich großen Anteil einer Ranch im kalifornischen Carpinteria erhalten. Außerdem wird unter ihnen 75 Prozent seiner persönlichen Sachen und 60 Prozent seines Vermögens aufgeteilt. Callau soll demnach die Möbel der Ranch bekommen, auf der sie auch leben darf, so lange sie sich darum kümmert, den Rest seiner persönlichen Sachen sowie eine Lebensversicherung in Höhe von 500.000 Dollar (450.000 Euro).

Wie der Streit um das Erbe für Robin Thicke letztendlich ausgeht, wird sich aber wohl erst noch zeigen.