Russel Crowe trauert sehr um seine Jugendfreundin Charlotte Dawson

Russel Crowe trauert sehr um seine Jugendfreundin Charlotte Dawson

0
TEILEN
Charlotte Dawson - Foto: (c) Eva Rinaldi from Sydney Australia
Charlotte Dawson – Foto: (c) Eva Rinaldi from Sydney Australia

Es war für viele Fans eine bittere Nachricht, als bekannt gegeben wurde, dass die Australia’s Next Topmodel-Jurorin Charlotte Dawson sich das Leben genommen hat. Unter den Trauernden befindet sich auch der Schauspieler Russel Crowe, der Charlotte Dawson schon seit seiner Schulzeit in Neuseeland kennt.

Russel Crowe war bis heute mit der dem bildhübschen Ex-Model befreundet. Noch am Freitag vor ihrem Tod postete die 47-Jährige von sich ein Foto auf Instagram. Sie hatte danach noch eine Verabredung, zu der sie nicht erschienen ist. Daher rief ein Freund des ehemeligen „Ford Models“ den Hausverwalter an, da sie zum verabredeten Lunch nicht erschien und auch auf Twitter nicht mehr aktiv war.

Leider konnte Charlotte Dawsnon nur noch tot in ihrem Appartement in Wooloomooloo aufgefunden werden. Es war bekannt, dass Charlotte schon seit Jahren unter Depressionen litt. Wie schlecht es ihr tatsächlich ging, hat wohl keiner gemerkt.

„Charley D… Verstehe es einfach nicht. Es gibt offenbar nicht genug freundliche Seelen. Ruhe in Frieden“,

schrieb Russel Crowe auf seinem Twitter-Account.

Für Russel Crowe muss es ganz besonders schlimm gewesen sein, denn laut der Daily Mail soll der 49-jährige US-Schauspieler sogar in Tränen ausgebrochen sein, als er von ihrem Tod erfuhr.

Es soll ziemlich klar sein, dass sich Charlotte selbst das Leben genommen hat. Offenbar kam sie über die Trennung von Swimmer Scott Miller nicht weg.

„Diese Ehe hat mich wahrhaftig zerbrochen. Ich musste das alles aus meinem Leben verbannen, es war einfach zu schmerzhaft, darüber nachzudenken“,

erzählte Dawson noch in einem Interview mit dem „Sydney Morning Herald“.

Sie gestand auch sehr offen, dass mit dem „Aus“ dieser Ehe ihre ganze Existenz zerbrach und sie empfand es als ihr Ende. Zu dem Zeitpunkt begannen ihre Depressionen und sie verlor alle Jobs. Ihren JOB bei ANTM sah sie auch nur noch sehr negativ gegenüber, denn sie schrieb auf Twitter:

„Ich habe meine Zeit als ANTM-Jurorin sehr genossen, aber mein Herz sagt mir, dass junge Mädchen keine Karriere in der Modelwelt anstreben sollten. (…) So viel Heuchelei, seit ich mit 16 Jahren meine Karriere startete. Ich kann einfach nicht mehr ein Teil dieser Maschinerie sein.“

Schade, dass Charlotte nicht ihren alten Jugendfreund Russel Crowe anrief, anstatt sich umzubringen. Er war sogar zum Zeitpunkt ihres Todes ganz in der Nähe in einem Restaurant.