Für „Dallas Buyers Club“ gab Matthew McConaughey alles

Für „Dallas Buyers Club“ gab Matthew McConaughey alles

0
TEILEN
Matthew McConnaughey 2013 - foto: (c) GabboT/Wikipedia
Matthew McConnaughey 2013 – foto: (c) GabboT/Wikipedia

Wenn Frauen den Namen Matthew McConaughey lesen, geraten sie meistens ins Schwärmen, denn nicht umsonst wurde er zum „Sexiest Man Alive“ gewählt. Durchtrainiert, groß,gut aussehend mit Waschbrettbauch ist er schon ein wahrer Hingucker.

Wer sich aber erhofft, im neuen Film „Dallas Buyers Club“ genau diesen Mann zu sehen, wird sehr enttäuscht sein. Für die Rolle als Ron Woodroof nahme er satte 25 Kilogramm ab und sah nur noch wie ein Schatten seiner selbst aus.

Er hatte selbst nicht damit gerechnet, wie schwer es wird, für diesen Film zu agieren.

Matthew spielt Ron Woodroof, dessen Leben von heute auf morgen eine fatale Wendung hat. Der lebensfrohe Woodroof ist in dem Film ein Cowboy, der Rodeo, Sex, Drogs und Alkohol liebt. Er lebt auf der Sonnenseite des Lebens und genießt seine ständig wechselnden Frauenbekanntschaften. Durch einen Arbeitsunfall kommt er ins Krankenhaus und dort erfährt er, dass er HIV positiv sei und nur noch 30 Tage zu leben. Die Story spielt in der Zeit der 80er Jahre und da war HIV noch nicht so genau erf0rscht. Vor allem hieß es zu dem Zeitpunkt noch, dass gerade die Schwulen an dieser Krankheit leiden. Für den Elektriker war das eine Katastrophe und gerade er gehört auch zu denjenigen, die etwas gegen Schwule hatten.

Kaum wurde es bekannt, dass er HIV hat, fand er sich selbst in genau der Gruppe wieder, die er selbst so sehr verachtete. Woodroof verliert nun sein Haus, seine Arbeit und von seinen ehemaligen Kumpels wird er nun gedemütigt. Zu dieser Zeit war die Wissenschaft noch dabei, das Medikament AZT zu erforschen. Woodroof versuchte es, aber es schadete mehr, als es nuten konnte. Ron Woodroof will nicht aufgeben und sucht nach einer Alternative und wurde in Mexiko fündig.

Er tat sich mit dem transsexuellen Ryaon (gespielt von Jared Leto) zusammen, der ebenfalls an Krebs erkrankt war. Gemeinsam gründeten sie den „Dallas Buyers Club“ und boten dort den aus Mexi illegal importierten Tabletten-Cocktail an. Sie verkaufen offiziell nur Mitgliedschaften, dennoch kam die Gesundheitsbehörde. Nun begann für ihn ein Wettlauf gegen die Behörden und gegen den Zeit, denn der Cocktail schlug bei den Betroffenen an.

Sein großer Traum, noch einmal an einem Rodeo mitzuwirken, ging in Erfüllung und so endet auch der Film. Ron Woodroof, auf dessen wahre Geschichte der Film beruht, starb sieben Jahre später.

Für diese Rolle hatte Matthew McConaughey alles gegeben und der Dank ist eine Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller. Ob er diesen bekommt, werden wir am Sonntagabend erfahren, denn dann ist die große Preisverleihung, welche von ProSieben live übertragen wird.