Sandra Steffl: So geht es ihr nach dem Aus im Dschungel

Sandra Steffl: So geht es ihr nach dem Aus im Dschungel

Bild zum Artikel
Sandra Steffl (c) Cover Media

Sandra Steffl (47) war darauf gefasst, aus dem Dschungelcamp zu fliegen.

Nach dem freiwilligen Ausstieg von Model Giuliana Farfalla (21) ist die deutsche Schauspielerin (‚Küss dich reich‘) die erste Kandidatin, die ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ nach dem Zuschauervoting verlassen musste. Wie es ihr nach dem gestrigen Ausscheiden geht, hat sie heute [26. Januar] zu Gast bei ‚Guten Morgen Deutschland‘ verraten:

„Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Irgendwie bin ich froh, raus zu kommen aus unserem Käfig. Auf der anderen Seite bin ich traurig, als Erste zu gehen.“

Im Interview mit der ‚Bild‘-Zeitung mutmaßte sie über die Gründe für das Show-Aus: „Ich war ja schon darauf gefasst, dass ich nicht so lange im Camp bleiben werde, weil ich kein Heer von Followern im Internet hinter mir habe wie andere Kandidaten. Ich bin ja von Beruf Darstellerin und keine Selbstdarstellerin.“

Tatsächlich gehörte Sandra Steffl zu den eher unauffälligen Kandidaten der aktuellen Staffel von ‚Ich bin ein Star – Holt mich hie raus!‘. Obwohl sie sich mit einigen ihrer Mitcamper blendend verstand und auch Freundschaften knüpfen konnte, beispielsweise mit US-Sänger Sydney Youngblood (57, ‚Sit and Wait‘) und Schlagersängerin Tina York (63, ‚Liechtensteiner Polka‘). Hat sie einen persönlichen Favoriten für die diesjährige Dschungelkrone?

Sorry, ich bin jetzt nicht parteiisch oder so, aber Matthias hat schon so viele Prüfungen gemacht. Wahnsinn! Ich finde, das muss echt belohnt werden“, so Sandra Steffl.