Saoirse Ronan: "Verrücktes Teenagerleben" einfach verpasst

Saoirse Ronan: "Verrücktes Teenagerleben" einfach verpasst

Bild zum Artikel
Saoirse Ronan (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Saoirse Ronan (23) bedauert, dass sie dank ihrer erfolgreichen Karriere als Schauspielerin das normale Teenagerleben verpasst hat.

In den vergangenen 15 Jahren hat die irisch-amerikanische Darstellerin eine preisgekrönte Karriere aufgebaut, in der sie dreimal für einen Oscar nominiert wurde. Doch der ‚Brooklyn‘-Star gab in einem Interview mit dem ‚Grazia‘-Magazin zu, dass sie mit einiger gewissen Traurigkeit auf diese Jahre zurückblickt.

„Ich habe das Gefühl, dass ich ein lustiges, typisches, albernes Teenagerleben verpasst habe“, seufzte sie in der britischen Publikation. „Ich wollte wirklich lange Zeit an die NYU [New York University] gehen. Und dann wurde mir klar, dass es hauptsächlich darum ging, dass ich diesen sozialen Aspekt wollte.“

Neben der erneuten Chance auf einen Oscar, teilte Saoirse mit, dass die Zusammenarbeit mit Greta Gerwig, die Regisseurin von ‚Lady Bird‘ ihr vieles gebracht hat. Sie hat ihr nämlich geholfen, sich mit diesem „Mangel“ auseinanderzusetzen. „Ich war so weit weg, dass ich nicht Teil dieser Struktur war“, erklärte sie. „Aber Greta sagt, es ist deine Verantwortung, zu lernen. Es geht nicht nur um einen Lehrer, eine Schule. Und alles, was man lernt, merkt man sich nicht, um eine Prüfung zu bestehen, sondern man tut es, weil man tatsächlich ein Interesse daran hat. Wenn man das einmal akzeptiert hat, ist es das Unglaublichste, denn es ist etwas, das man für immer bei sich trägt.“