Shailene Woodley: Meine Verhaftung dient einem höheren Zweck

Shailene Woodley: Meine Verhaftung dient einem höheren Zweck

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Shailene Woodley (c) FayesVision/WENN.com

Shailene Woodley (24) sieht ihre Verhaftung positiv.

Anfang des Monats wurde die Schauspielerin (‚Snowden‘) festgenommen, als sie gegen die Dakota Access Pipeline in Morton County im US-Bundesstaat North Dakota demonstrierte. Sie wurde mit 26 Umweltaktivisten wegen Landfriedensbruchs und der Teilnahme an einem Aufstand angezeigt. Mit einem Essay, das sie nun im ‚Time‘-Magazin am 20. Oktober veröffentlichen konnte, kämpft Shailene nun vehement weiter ihren Kampf:

„Ich war in North Dakota, stand dort in Solidarität, Seite an Seite mit einer Gruppe an über 200 Protestierenden, Leute die gegen die Dakota Access Pipeline protestierten“, schrieb die Schauspielerin. „Leute trugen Regenbogen auf ihrer Haut, Leute, die sich zusammengefunden haben, weil sie verstanden haben, dass wenn wir keine ernsthaften Schritte setzten, unsere Ressourcen zu schützen, – unser Boden, unser Wasser, unsere essentiellen Elemente – werden wir keinen gesunden oder gedeihenden Planeten haben, den wir an die nächsten Generationen weitergeben können.“

Man habe auch schon an der Katastrophe in Fukushima gesehen, was mit der Umwelt passieren kann, wenn man nicht auf sie aufpasst. Ein weiteres Mal will Shailene unbedingt verhindern. „Die Dakota Access Pipeline, meine Freunde, ist nicht noch ein Fall, den wir ignorieren, misshandeln und blind gegenüber den Native Americans sein können … Wir haben die Technologien für erneuerbare Energien und es liegt an uns, sie auch zu nutzen.“ Spätestes nach diesem Essay sollte Shailene Woodley zugehört werden.