Sonia Rykiel hält wenig von Natürlichkeit

Sonia Rykiel hält wenig von Natürlichkeit

0
TEILEN

Fashion-Designerin Sonia Rykiel glaubt, dass jede Frau ihre innere Fashionista umarmen sollte.

Streng: Sonia Rykiel (81) findet, das natürliche Frauen weniger „aufregend“ sind.
„Natürlichkeit ist eine Qual“, erklärte die Mode-Designerin im Gespräch mit der französischen ‚Grazia‘ und erklärte ihre Ansichten: „Ich liebe Authentizität, Wahrheit, Schönheit, aber ich hasse Natürlichkeit. Eine Frau, die kein Make-up tragen und sich nicht stylen will, weiß nicht, wie etwas Aufregendes aus sich machen kann. Du musst es doch schaffen, deine eigene Geschichte zu erfinden. Eine Frau zu sein, die inspirierend und reizvoll ist, ist interessant.“
In den späten 60er Jahren wurde Sonia Rykiel als „Königin des Strickens“ bekannt, seither ist ihr Erfolg ungebrochen. Die Pariserin fällt immer auf – allein schon ihrer roten Haare wegen.
„Rothaarige sind ganz anderes als andere Menschen, sie stechen immer heraus“, betonte die Fashionista. „Aber das ist nicht leicht, man braucht viel Stärke dafür – wenn du zum Beispiel drei Jahre alt bist und die anderen dich aus Spaß Karotte nennen.“
Zum Glück fand Sonia Rykiel genau diese Stärke und ging ihren Weg.