Sturm der Liebe Folge 1845 am Montag, 30.09.2013

Sturm der Liebe Folge 1845 am Montag, 30.09.2013

0

Sturm der Liebe Vorschau für Montag: Paule bleibt doch am Fürstenhof, weil sie dem Mord an ihrem Großvater auf den Grund gehen will. Martin verdächtigt Curd, Nils und Sabrina den Rubens gestohlen zu haben.

Pauline bleibt am “Fürstenhof”, weil sie den Verdacht hat, dass ihr Großvater Erich von Weyersbrunn einem Mord zum Opfer gefallen sein könnte. Leonard ist erleichtert, dass Pauline bleibt – doch der Graben zwischen ihnen scheint unüberwindbar zu sein. Patrizia kann indes nicht glauben, dass Pauline am “Fürstenhof“ geblieben ist und unterstellt ihr, sie wolle das schlechte Gewissen der Stahls provozieren, um sie finanziell zu erpressen. Charlotte leidet tatsächlich unter ihrem schlechten Gewissen: Sie weiß nun, dass ihr Vater den “Fürstenhof” damals nicht rechtmäßig von Erich von Weyersbrunn erworben hat. Deswegen will sie Pauline ihre Anteile am Hotel schenken. Pauline vermutet darin fälschlicherweise einen Bestechungsversuch und wirft Charlotte vor, ihr Vater habe Erich auf dem Gewissen. Daraufhin verliert Charlotte die Beherrschung.

Nils, Sabrina und Curd beteuern vor Martin ihre Unschuld am Diebstahl des Rubens-Gemäldes. Doch Martin ist weiterhin skeptisch. Nils redet mit Engelszungen auf ihn ein, die Polizei aus dem Spiel zu lassen. Daraufhin beschließt Martin, Sabrina als Hauptschuldige an dem versuchten Diebstahl des Gemäldes mit einem blauen Auge davon kommen zu lassen. Zur Strafe muss sie eine Woche als unbezahlte Hilfskraft in einer katholischen Kindertagesstätte arbeiten.

Hildegard amüsiert sich über den Bayerisch-Unterricht, den Alfons Goran hinsichtlich des Wettbewerbs zum “Gesicht Bayerns“ erteilt. Doch als Alfons ihr vorhält, den bayerischen Zungenbrechern nicht gewachsen zu sein, revanchiert sich Hildegard mit einer norddeutschen Variante, bei der wiederum Alfons an seine Grenzen stößt. (Text: ARD)