Thaddäus Meilinger: So bekommt er alles unter einen Hut

Thaddäus Meilinger: So bekommt er alles unter einen Hut

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Thaddäus Meilinger (c) RTL - Sebastian Geyer

Thaddäus Meilinger (35) meistert alle Aufgaben mit Bravour.

Er ist zwar erst seit vergangenem Sommer dabei, trotzdem spielt seine Figur Felix Lehmann eine der tragenden Rollen in der großen Jubiläumsfolge von ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘, die am 17. Mai endlich über die TV-Bildschirme flimmert. Beruflich läuft es also bestens für Thaddäus und auch privat kann er sich nicht beklagen: Im Oktober wurden er und seine Verlobte Fritzi Eltern eines Sohnes und schweben seither im Glück. Wie er Familie und Arbeit unter einen Hut bekommt, verriet er in einer Pressemitteilung von RTL:

„Ich will nicht sagen, dass es nicht auch anstrengend sein kann, aber im Grunde ist das keine Zauberei: es geht darum, eine Entscheidung zu treffen“, betonte er darin. „Es geht um Commitment. Mache ich es oder mache ich es nicht? Und wenn ich ja sage, dann voll und ganz.“

So stellte er sich auch der Herausforderung, nach nur weniger als einem Jahr bei ‚GZSZ‘ gleich eine der Hauptrollen in der Folge zum 25-jährigen Jubiläum der beliebten Daily zu übernehmen. „Ich weiß das Vertrauen zu schätzen, dass RTL und die UFA so schnell in mich setzen“, freute sich Thaddäus. „Und die Aufgabe nehme ich gerne an, das gehört für mich dazu.“

Dass der Wahl-Berliner sogar auf offener Straße erkannt wird, ist inzwischen auch Teil seines Lebens – daran gewöhnen musste er sich trotzdem erst. „Wenn ich in der Öffentlichkeit unterwegs bin, werde ich häufig gefragt, wie es Felix geht, was er jetzt macht, ob ich Gerner mal grüßen kann“, grinste Thaddäus Meilinger. „Man wünscht mir Glück oder fragt, ob das wirklich nötig war, dass Felix Ayla anfährt.“