Thomas Gottschalk: Von Kindern geistig überholt

Thomas Gottschalk: Von Kindern geistig überholt

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Thomas Gottschalk (c) Cover Media

Thomas Gottschalk (66) hat in seiner neuen Show viel gelernt.

Der Entertainer wird ab dem 23. April auf Sat.1 mit seiner neuen Sendung ‚Little Big Stars‘ zu sehen sein. Dann wird er in jeder Show mehrere junge Gäste begrüßen, die ihm ihre Hobbys, Talente und Zukunftspläne nahebringen. Es handelt sich jedoch nicht um eine Castingshow, denn eine Jury gibt es nicht. Stattdessen geht es hier lediglich um den Spaß, den der große Showmaster mit seinen kleinen Kollegen haben wird, wie Thomas in einem Pressestatement des Senders erklärte:

„Manchmal war ich überrascht, wie weit die Kinder mir geistig voraus waren, aber damit habe ich ja meine ganze Karriere gelebt. Was mich grundsätzlich an dem Format interessiert hat: Erstens wusste ich, dass ich nicht viel proben muss – bei Kindern kannst du nicht viel proben. Zweitens habe ich gemerkt, dass da eine Ehrlichkeit dahinter ist, die ich im Fernsehen heute vermisse.“

Er sei auch der perfekte Gastgeber, indem er Funktionen erfülle, die viele seiner Kollegen nicht bieten können, wie er hinzufügte: „Ich konnte den Kindern den Opa machen, hab noch Erinnerungen an meine Tätigkeit als Vater, bin auch noch als großer Bruder einsetzbar oder als Klassenclown. Das Wichtigste war mir, den Kindern so zu begegnen, dass sie sich wohlfühlen.“

Thomas Gottschalk scheint tatsächlich die Fähigkeit zu haben, seine Gäste entspannen zu lassen, wie sich auch Johann Lafer (59) kürzlich im Interview mit dem ‚SWR3′ erinnerte, als er über die Tage vor seinem Auftritt für Thomas‘ ‚Na sowas‘ im Jahre 1989 sprach: „Mein Respekt vor ihm war so unfassbar groß. Ich hab‘ mich im Bett hin und her gewälzt und mich immer wieder gefragt, was er wohl von mir wissen will. Und ob ich mich dann blamieren werde.“ Letzten Endes ging natürlich alles gut.