TLC: Kein Zugriff auf die Musik ihrer toten Kollegin!

TLC: Kein Zugriff auf die Musik ihrer toten Kollegin!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
TLC (c) FayesVision/WENN.com

TLC mussten bei ihrer neuen Platte auf alte Aufnahmen von Lisa ‚Left Eye‘ Lopes (†30) verzichten.

Das Bandmitglied (‚Damaged‘) verstarb im Jahre 2002 und dennoch hätte sie eine Art Wiedergeburt auf aktuellen Alben feiern können. Vor ihrem Tod hatte sie nämlich derart viele Rapparts aufgenommen, dass man bis heute damit hätte arbeiten können.

Allerdings verriet Chilli, die im wahren Leben Rozonda Thomas (46) heißt, gegenüber ‚CNET.com‘, dass Left Eyes Familie die Aufnahmen nicht freigeben wollte – es sei denn, die Band zahlt dafür eine ordentliche Stange Geld.

„Lisa hatte einige Parts, die von ihrer Familie als Geisel gehalten werden. Die werden uns nichts geben, wenn wir nicht zahlen. Es ist einfach verrückt.“

Die Musik, die sie vor ihrem Tod gemacht habe, sei sehr viel poetischer gewesen, als andere Werke aus der Zeit von TLC. Damals hätten die Texte einfach nicht gepasst – heute sieht das jedoch ganz anders aus.

Um ihrer verstorbenen Kollegin dennoch Respekt zu zollen, verwendeten Chilli und Tionne ‚T-Boz‘ Watkins (47) einen Interview-Ausschnitt von Lisa Lopes als Intro. So ist die verstorbene Rapperin trotzdem auf dem neuen Album mit dem Titel ‚TLC‘ zu hören, das bereits am 30. Juni erschien. Vielleicht kann man sich ja in Zukunft für weitere Projekte mit der Familie von Lisa Lopes einigen, sodass TLC noch einmal vereint Musik machen können – die Fans würde es freuen