Tom Ford: Anal-Penetration für alle Männer

Tom Ford: Anal-Penetration für alle Männer

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Tom Ford (c) Mario Mitsis/WENN.com

Tom Ford (55) will, dass Männer Frauen besser verstehen.

Der Filmemacher (‚Nocturnal Animals‘) hatte 2004 für Aufsehen gesorgt, als er im ‚GQ‘-Magazin dafür plädiert hatte, dass jeder Mann einmal Analverkehr haben sollte. „Mach es mit einem Freund, von dem du denkst, er ist großartig!“

Zwölf Jahre später hat die Zeitschrift den Modemacher erneut zu diesem Thema befragt, und obwohl Tom zugab, zu jenem Zeitpunkt betrunken gewesen zu sein, habe sich seine Meinung nicht geändert: „Analverkehr ist ein Eindringen in einer Art, die schlicht sehr persönlich ist, auch wenn es einvernehmlich geschieht. Und ich glaube, wenn du es machst, passiert etwas in deinem Bewusstsein, weil du dann Frauen besser verstehst und mehr wertschätzen wirst. Es ist nicht nur etwas Sexuelles, es ist der Aufbau, nach dem die ganze Welt funktioniert, das ist die Möglichkeit, die Sex hat, die von ihr erwartet und verlangt wird. Aber es ist auch ein Eindringen. Und ich denke, das ist etwas, dass die meisten Männer nicht verstehen.“

Erst im Oktober 2016 hatte Tom wieder für Aufsehen gesorgt, indem er gesagt hatte, es sei nicht sexistisch, Frauen zu fragen, was sie auf dem roten Teppich tragen, denn „Frauen, ob sie es wollen oder nicht, sagen müssen, von wem ihr Kleid ist, weil sie dafür bezahlt werden oder weil ihnen das Kleid gestellt wurde.“

Ob diese Äußerungen gute Publicity für Tom Fords neuen Film ‚Nocturnal Animals‘ ist, wird sich noch zeigen.