Tom Hiddleston: Wie ein Soldat trainiert

Tom Hiddleston: Wie ein Soldat trainiert

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Tom Hiddleston (c) Michael Boardman/WENN.com

Tom Hiddleston (36) schuftete für seinen neuen Film

Der Schauspieler (‚The Night Manager‘) spielt in ‚Kong: Skull Island‘ den ehemaligen Elitesoldaten Captain James Conrad. Dafür musste er sich erst mal körperlich in Form bringen und holte sich drei Ex-Kämpfer zur Hilfe. „Jeden Tag die körperliche Disziplin zu haben, um richtig auszusehen, hat viel gebracht“, erzählte der Brite ‚WENN‘. „Man fühlt sich anders. Man kapiert, was diese Soldaten täglich für Herausforderungen haben. Ich fand heraus, dass die britische SAS [Elitekampftruppe] in den 60er Jahren in Malaysia eine Dschungel-Kampfschule hatte, denn man hielt in der Welt sehr viel von ihren Fähigkeiten. Sie bildeten dort andere Kampftruppen aus.“

Tom las noch andere Bücher von Michael Herr und Tom Brown, um sich besser auf die Situation im Dschungel vorzubereiten. „Ich mochte das körperliche Training und wie die Actionszenen choreografiert wurden. Ich hatte keine Ahnung, vor welchen psychischen und physischen Herausforderungen professionelle Soldaten gestellt werden. Ich habe mich aus Respekt vor ihrem Mut gut vorbereitet, denn ich wollte dies gut darstellen können“, erklärte Tom Hiddleston seine Beweggründe für das Training mit den Soldaten.

Der Frauenschwarm hofft, dass mit ‚Kong: Skull Island‘ auch ein besseres Bewusstsein für die Natur geschaffen wird. „Wir fragen uns doch alle, ob wir auf einer unbewohnten Insel überleben würden oder noch mehr, ob wir auf einer unbewohnten Insel mit King Kong überleben würden. Ich fand die Figur immer toll, denn er ist ein moderner Mythos, eine Ikone des Kinos. Ich finde das Thema spannend, wenn der Mensch so arrogant ist, um zu glauben, dass er die Natur beherrschen kann, wo es doch in Wirklichkeit andersrum läuft“, bemerkte Tom Hiddleston.