Tyrese Gibson: Wenn DER zurückkommt, bin ich raus

Tyrese Gibson: Wenn DER zurückkommt, bin ich raus

0
Bild zum Artikel
Tyrese Gibson (c) FayesVision/WENN.com

Die Auseinandersetzung zwischen Tyrese Gibson (38) und Dwayne Johnson (45) erreicht die nächste Ebene.

Tyrese geht in seiner Wut mittlerweile so weit, dass er aus der ‚The Fast and the Furious‘-Reihe aussteigen möchte, wenn sein Kollege Dwayne im neunten Teil dabei sein sollte. Per Instagram teilte der Schauspieler am Mittwoch [1. November] in einer langen Schimpftirade gegen The Rock mit, dass dieser die Filmreihe zerstört hätte. Es ist nicht das erste Mal, dass Tyrese derart drastische Worte nutzt, doch nun will er erstmalig Konsequenzen ziehen.

„Es tut mir leid anzukündigen, dass es in Fast9 keinen Roman Peirce geben wird, sollte Dewayne (sic) dabei sein.“ Tyreses Charakter Roman gehört seit dem zweiten Teil zum engen Kreis der Hauptfiguren, doch seit der Ankunft von Dwayne Johnson im fünften Streifen der Actionreihe rückte seine Figur immer mehr in den Hintergrund.

Für Tyrese bricht aktuell eine Welt auseinander: Das Sorgerecht für seine Tochter soll ihm entzogen werden, da seine Exfrau Norma berichtet, er habe der kleinen Shayla (10) derart heftig den Hintern versohlt, dass sie sich nicht mehr hinsetzen konnte.

Zudem wurde der Start von ‚Fast & Furious 9‘ um ein Jahr nach hinten verschoben. Am ursprünglichen Starttermin, im Jahr 2019 soll nun eine Solo-Film starten, der sich um Dwayne Johnsons Charakter Hobbs dreht – und genau hier liegt der Grund für Tyrese Gibsons Wut auf The Rock. Er bezeichnete seinen Co-Star als Egoisten, der versucht, das Franchise zu zerstören. Dwayne hat sich bisher nicht zu den neuesten verbalen Attacken geäußert.