Uma Thurman: Sorgerechtsstreit hat endlich ein Ende

Uma Thurman: Sorgerechtsstreit hat endlich ein Ende

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Uma Thurman (c) TNYF/WENN.com

Uma Thurman (46) behält das alleinige Sorgerecht für Tochter Luna (4).

Die Schauspielerin (‚Kill Bill‘) hat eine Vereinbarung unterschrieben, die ihr die volle Obsorge ihres Kindes garantiert. Das ist nun das Endergebnis eines acht Tage dauernden Streits mit Ex Arpad Busson vor Gericht.

Während der Verhandlungen hat ein Psychologe festgestellt, dass das ehemalige Paar nicht länger aufrichtig miteinander sei, Uma und Arpad sollten nicht „zusammen in dem selben Raum“ zur gleichen Zeit sein. Er habe sie beschuldigt, Tabletten und Alkohol zu missbrauchen, sie warf ihm vor, er habe eine große Vorliebe für Prostituierte.

Außerhalb des Gerichtsgebäudes in New York [27. Januar] gab Uma zu, froh zu sein, dass das Drama endlich hinter ihr liegt. „Es ist wundervoll, ein Ende zu haben.“

Matthew Cooper, der den ganzen Prozess mit verfolgt hatte, meinte, dass das ehemalige Paar ihre Differenzen nun freundschaftlich lösten – zum Wohl ihrer Tochter. „Zu diesem Zeitpunkt hat Luna alle Vorteile im Leben“, meinte er. „Sie hat zwei Elternteile, die sie lieben, zwei Elternteile, die sie beschützen. Das einzige Ding, das fehlt – und hoffentlich kommen wird – ist, dass ihre Eltern einen Punkt im Leben erreichen, wo sie ihre Wut und ihren Hass gegeneinander ablegen können.“

Uma Thurman und Arpad Busson waren sieben Jahre lang in einer On/Off-Beziehung, bevor sie sich 2014 endgültig trennten.