Verona Pooth: Wer erfolgreich sein will, muss leiden

Verona Pooth: Wer erfolgreich sein will, muss leiden

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Verona Pooth (c) Cover Media

Verona Pooth (49) bereut einige Schönheitseingriffe.

Die Geschäftsfrau war eines der Sex-Symbole der 90er und sorgt noch immer für viel Gesprächsstoff, wenn sie in der Öffentlichkeit auftritt. Doch um erfolgreich zu sein, könne man es sich nicht leisten, keinen Acht auf das Äußere zu geben, warnte sie nun in einem Interview mit der ‚Gala‘: „Wissen Sie, ich bin eine Frau, und das zu hundert Prozent. Und auch wenn mich Frau Schwarzer damals bei Johannes B. Kerner eines anderen belehren wollte: Frauen, die erfolgreich sind und sich behaupten, müssen nicht unbedingt ein unattraktives Aussehen haben.“

Das heißt aber freilich nicht, dass jeder Eingriff bei ihr ein voller Erfolg war. So gibt es mindestens eine OP, die sie im Nachhinein bereut: „Ich gebe zu, die Idee mit meinen Lippen ist voll in die Hose gegangen, und das war eigentlich nicht der Plan. Aus Fehlern wird man klug. Gott, sah ich aus …“

Zu den Schönheitseingriffen gehörte auch, sich Anfang des Jahres eine Zahnspange anfertigen zu lassen, um mit dem perfekten Lächeln über die roten Teppiche dieser Welt stolzieren zu können. Auf Instagram dokumentierte Verona dieses Abenteuer und verkündete stolz: „Bei mir tanzt kein Zahn mehr aus der Reihe. Gestern Abend musste ich mich dann auch erst einmal ans Zähneputzen gewöhnen.“ Ob das wohl der letzte Eingriff für Verona Pooth war?