Vince Vaughn: Ich war einfach zu lustig

Vince Vaughn: Ich war einfach zu lustig

0
Bild zum Artikel
Vince Vaughn (c) wenn

Vince Vaughn (47) will eine neue Richtung einschlagen.

Durch Filme wie ‚Die Hochzeits-Crasher‘, ‚Trennung mit Hindernissen‘ oder ‚All Inclusive‘ lernte man eher die lustige Seite des Schauspielers kennen – doch diese Rollen bescherten ihm in den jüngsten Jahren auch einige Flops. Als er für die zweite Staffel der Krimiserie ‚True Detective‘ engagiert wurde, markierte das einen Wendepunkt für Vince, nun zeigt er sich im Thriller ‚Brawl in Cell Block 99‘ erneut von seiner ernsten Seite. Wie kam es zu dem Richtungswechsel? „Ich habe weniger gedreht und zu manchen Dingen Nein gesagt, denen ich früher zugestimmt hätte. Ich glaube, ich hatte es mir eine Weile zu bequem gemacht“, gab Vince Vaughn im Interview mit dem britischen ‚Esquire‘ zu.

Auch optisch machte er einen Wandel durch: Für die Rolle eines Drogendealers, der im Gefängnis landet, musste der Darsteller einiges an Muskelmasse dazugewinnen und sich seine Haare abrasieren.

Auf die Frage, ob eine Aussicht auf eine Oscar-Nominierung den Film für ihn erst so richtig schmackhaft machte, antwortete Vince: „Ich mochte wirklich einfach nur die Geschichte. Deshalb musste ich mir den Kopf rasieren und das ganze körperliche Zeug machen, das musste eben sein.“

Allerdings wäre Vince Vaughn ja nicht der Erste, der dank einer extremen Verwandlung Chancen auf einen Goldjungen hat – siehe Matthew McConaughey oder Charlize Theron.