Aaron Carter: Wichtige Ereignisse beenden Klinikaufenthalt

Aaron Carter: Wichtige Ereignisse beenden Klinikaufenthalt

Bild zum Artikel
Aaron Carter (c) TNYF/WENN.com

Aaron Carter (29) ist wieder zuhause.

Der Musiker (‚I Want Candy‘) begab sich im September in die Hände einer Rehabilitationsklinik in Florida, um sich seiner Gesundheit zu widmen, die in der letzten Zeit nicht wirklich rosig aussah. Die Zeit in der Klinik sollte eine Art Neuanfang für Aaron sein, doch wie sein Sprecher nun gegenüber ‚E! News‘ verriet, hat Aaron den Entzug schon wieder abgebrochen. Wichtige Ereignisse haben ihn zu diesem Schritt gezwungen: „Aaron hat die Einrichtung verlassen, in der er an seiner Gesundheit gearbeitet hat“, heißt es in der Erklärung des Vertreters vom Musiker. „Etliche rechtliche und persönliche Ereignisse erfordern seine persönliche Anwesenheit. Er ist immer noch um seine Gesundheit besorgt und wird weiterhin daran arbeiten, wieder der zu sein, der er war.“ Allerdings wird diese Arbeit nun von Zuhause aus stattfinden und ohne professionelle Überwachung durch Ärzte oder Pflegekräfte. Ein Entzug von seiner Schmerzmittelsucht wird somit keinesfalls einfacher.

Wie diese Umstände, die den Abbruch des Entzuges verursacht haben, genau aussehen, wollte Aaron Carters Sprecher nicht verraten. Auch ob sich Aaron nach der Klärung der mysteriösen Ereignisse wieder zurück in die Klinik begibt, wollte man lieber für sich behalten.