Alanis Morissette: Ex-Manager muss sechs Jahre ins Gefängnis

Alanis Morissette: Ex-Manager muss sechs Jahre ins Gefängnis

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Alanis Morissette (c) wenn

Alanis Morissette (42) hat Gerechtigkeit erfahren.

Die Sängerin (‚Ironic‘) hatte ihren ehemaligen Manager Jonathan Schwartz angezeigt, sie um sieben Millionen Dollar betrogen zu haben. Wenig später wurde er wegen Veruntreuung vor Gericht gestellt und gab dort zu, weitere zwei Millionen Dollar von weiteren Klienten gestohlen zu haben.

Für Alanis Morissette ist alles gut ausgegangen, denn der letzte Verhandlungstag ist nun zu Ende gegangen. Laut des ‚Hollywood Reporter‘ war Alanis selbst am 3. Mai vor der Richterin erschienen, um ihre Aussage zu machen. Wenig später wurde das Urteil verkündet:

Jonathan Schwartz muss für 72 Monate ins Gefängnis und darüber hinaus seine ehemaligen Klienten, die er betrogen hatte, finanziell entschädigen. Die Summe, die er zahlen muss, beläuft sich dabei auf insgesamt über acht Millionen Dollar.

Das Höchstmaß der Strafe hätte 23 Jahre sein können. Die Anwälte des ehemaligen Managers hatten lediglich ein Jahr Gefängnis gefordert mit anschließendem Hausarrest. Die Richterin ließ sich nicht darauf ein und bestand auf eine härtere Bestrafung.

Zuerst hatte der Angeklagte behauptet, sich von Alanis Morissette lediglich Geld geliehen zu haben, um es in ein Marihuana-Unternehmen zu investieren. Wenig später hatte er jedoch zugegeben, dass dies eine Lüge war. Im April hatte sich Jonathan Schwartz mit einem offenen Brief im ‚Hollywood Reporter‘ bei seinen Klienten entschuldigt, die er betrogen hatte.