Alec Baldwin: Twitter-Schlagabtausch mit '50 Shades'-Produzent

Alec Baldwin: Twitter-Schlagabtausch mit '50 Shades'-Produzent

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Alec Baldwin (c) Michael Wright/WENN.com

Alec Baldwin (59) gibt den Ahnungslosen.

In seinen neuen Memoiren ‚Nevertheless‘ berichtet der Schauspieler (’30 Rock‘) von einer Episode mit der heute 28-jährigen Nikki Reed (‚Twilight‘). 2006 standen beide gemeinsam für den Film ‚Mein erster Mord‘ vor der Kamera. In dem Streifen haben die beiden auch eine Sexszene – obwohl Nikki damals minderjährig war.

„Ich war 47, ich kam nie auf den Gedanken zu fragen, wie alt Nikki Reed ist“, schrieb Alec in seinem Buch. „Als ich herausfand, dass sie 17 war – nachdem wir fertig gedreht hatten – bin ich gegenüber den Produzenten ausgeflippt, die hatten mir etwas anderes erzählt.“

Diesen Vorwurf wollten die beiden Produzenten Dana Brunetti (’50 Shades Of Grey‘) und Evan Astrowsky allerdings nicht auf sich sitzen lassen: In einem Interview mit ‚The Hollywood Reporter‘ betonten sie, dass Alec Baldwin „natürlich“ gewusst habe, wie alt Nikki war.

Doch der Star ist da anderer Meinung und setzte jetzt auf Twitter zum Schlagabtausch an: „Und Hollywood-Produzenten wie Brunetti machen niemals etwas Fragwürdiges oder Unethisches?“ Danas Antwort: „Du hast gelogen, sieh es ein, gib es zu und fahr fort. Ich habe keine Angst vor Tyrannen wie dir.“

Es folgte eine weitere hitzige Debatte, in der Alec den Produzenten unter anderem als „Hollywood-Zombie“ bezeichnete und ihn aufforderte, „das ’50 Shades‘-Teil-9-Drehbuch beiseite zu legen“ und ihm den Vertrag vorzulegen, der es ihm erlaubte, eine Sexszene mit einer Minderjährigen zu drehen. Gegen Ende des Streits schrieb Alec Baldwin: „Dana, du bist sehr lustig. Untalentiert, aber lustig. Ich sehe dich bei der ’50 Shades Of Grey‘-Restauranteröffnung.“

Das letzte Wort scheint zwischen diesen Streithähnen noch nicht gesprochen …