Alexandra Maria Lara: Emotional, impulsiv, dominant

Alexandra Maria Lara: Emotional, impulsiv, dominant

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Alexandra Maria Lara (c) Cover Media

Alexandra Maria Lara (38) kann sich nicht immer einfach kontrollieren.

Die Darstellerin (‚You Are Wanted‘) ist die Tochter des Schauspiellehrers Valentin Platareanu (80, ‚Berlin is in Germany‘), dessen Schule in Berlin sie selbst von 1997 bis 2000 besuchte. Bereits kurz danach begann der kometenhafte Aufstieg von Alexandra, die mittlerweile eine der beliebtesten deutschen Schauspielerinnen ist.

Ihren Vater sieht sie als Vorbild, von dem sie viel gelernt habe, wie sie im Gespräch mit der ‚Bild‘ erklärte: „Ich bin sehr emotional und impulsiv und wünschte, dass ich mich manchmal besser kontrollieren könnte. Mein Vater ist diplomatisch und hat eine sehr klare Sicht auf die Dinge. Vor allem kann er wahnsinnig gut Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden.“

Als ihr Vater sie als dominant bezeichnete, konnte die Darstellerin ihm nicht einmal widersprechen – tatsächlich sei sie das.

In der Schauspielschule ihres Vaters will Alexandra Maria Lara demnächst selbst unterrichten. Erfolge wolle sie ihren Schülern aber keinesfalls versprechen, wie sie gegenüber der ‚Berliner Zeitung‘ deutlich machte: „Die Schauspielschule ist eine Art Gerüst für einen schweren Weg, aber es ist keine Garantie. Es ist nicht leicht, als Schauspieler Fuß zu fassen. Du musst flexibel und stark sein. Wenn Absagen kommen, darfst du dich davon nicht unterkriegen lassen. Das hört auch nicht auf, wenn man bereits Erfolg hatte. Das ist etwas, was ich von meinem Vater gehört habe: Ein Erfolg verpflichtet dich zum nächsten. Das heißt, du hast einmal diesen Moment, aber dieser Moment ist flüchtig.“