Amal Clooney: Die ersten Worte waren Mama – nicht George

Amal Clooney: Die ersten Worte waren Mama – nicht George

0
Bild zum Artikel
Amal und George Clooney (c) Apega/WENN.com

Amal Clooney (41) hatte die volle Unterstützung ihres Ehemannes.

Die Menschenrechtsanwältin brachte im vergangenen Juni zwei Kinder zur Welt. Ella und Alexander werden also bald ihren ersten Geburtstag feiern – und können sich schon notdürftig verständen. Zumindest haben sie bereits „Mama“ gesagt. Amal könnte darüber nicht glücklicher sein, vor allem, da die beiden Sonnenscheine von George (56, ‚Syriana‘) ordentlich gecoacht wurden.

Im Interview mit ‚Vogue‘ erklärte Amal: „Wir haben schon ein paar Mal ‚Mama‘ und ‚Papa‘ gehört. George war aber sehr darauf bedacht, dass ‚Mama‘ das erste Wort sein würde, dass sie sprechen.“ Für George war es das Mindeste, das er tun konnte, schließlich stehe er in Ehrerbietung vor seiner Frau, deren Arbeit in der Erziehung er gar nicht mehr würdigen könnte: „Sie ist der Profi und ich bin der Amateur. Ich sehe jemanden auf der absoluten Höhe, indem sie ihren Job besser erledigt als alle anderen Menschen, die ich je zuvor gesehen habe.“

So habe sich George Clooney beim ersten Treffen auch nicht primär in Amal wegen ihrer Schönheit, sondern vor allem wegen ihrer Intelligenz verliebt: „Ich hielt sie auch für faszinierend. Ich fand sie brillant. Ihr Leben war unglaublich aufregend – all die Klienten, die sie vertreten hat und die übermenschliche Arbeit, die sie geleistet hat. Ich war sofort von ihr angetan, als ich sie das erste Mal gesehen habe.“