Andreas Hoppe: Ich hätte auch bald die Reißleine gezogen

Andreas Hoppe: Ich hätte auch bald die Reißleine gezogen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Andreas Hoppe (c) Cover Media

Andreas Hoppe (57) hat zum richtigen Zeitpunkt aufgehört.

Der Darsteller war 21 Jahre lang als Ermittler Mario Kopper im ‚Tatort‘ zu sehen. Am Sonntag [8. Januar] wurde die letzte Folge mit ihm ausgestrahlt, denn Andreas gibt die Dienstwaffe ab und wird sich neuen Herausforderungen widmen. Dass nun alles zu Ende ist, sei unausweichlich gewesen, wie er im Interview mit der ‚Bild‘ sinnierte und im selben Atemzug auch Kritik an den Verantwortlichen der ARD äußerte:

„Ich bin mit dem ‚Tatort‘ aufgewachsen, fand es toll, ein Teil davon zu sein. Aber die letzten Jahre kam ich nicht mehr richtig zum Zug, meine Figur wurde nicht mehr gepflegt. Das hat mir keinen Spaß mehr gemacht. Dass es nicht weitergeht, war eine Entscheidung des Senders. Aber ich glaube, ich hätte auch bald die Reißleine gezogen.“

Während sich die Zuschauer erst noch an eine TV-Landschaft ohne Kopper beziehungsweise Andreas Hoppe gewöhnen müssen, hat der Darsteller sich bereits mit seinem Leben ohne ‚Tatort‘ abgefunden, wie er im Interview mit der ‚SVZ‘ lachte: „Die Dreharbeiten waren schon vor einem Jahr. Und das erste Jahr ohne ‚Tatort‘ war ziemlich gut.“

Langweilig sei es ihm dabei nie geworden: „2017 war ein cooles Jahr. Ich habe mein sizilianisches Kochbuch rausgebracht und mehrere Filme gedreht.“ Die Fans werden Andreas Hoppe demnach noch oft auf der großen und kleinen Leinwand sehen können – wenn auch nicht in einem ‚Tatort‘.