Andy Serkis: Mehr Respekt aus der Branche, bitte!

Andy Serkis: Mehr Respekt aus der Branche, bitte!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Andy Serkis (c) Patricia Schlein/WENN.com

Andy Serkis (53) wünscht sich, dass die Arbeit von Motion-Capture-Darstellern mehr gewürdigt wird.

Der Darsteller (‚Star Wars Episode 7: Das Erwachen der Macht‘) ist vermutlich der talentierteste und bekannteste Star, der sich nahezu voll und ganz dieser Art der Schauspielerei verschrieben hat. Zur Erklärung: Bei Motion-Capture-Aufnahmen tragen die Schauspieler einen Ganzkörperanzug, auf dem Leuchtpunkte angebracht sind. Die gleichen Punkte finden sich im Gesicht des Darstellers und erst im Nachhinein am Computer werden die Darsteller zu den Gestalten, wie sie im Film zu sehen sind. Andy verkörperte so beispielsweise den Gollum in den ‚Herr der Ringe‘ und ‚Hobbit‘-Filmen, oder auch King Kong im gleichnamigen Film.

Ab dem 3. August ist er zudem zum dritten Mal als Affe Caesar in ‚Planet der Affen 3: Survival‘ zu sehen und im Zuge dieses Filmes fordert er nun, dass Motion-Capture-Stars gerade bei Preisverleihungen mehr Platz eingeräumt bekommen. “Es ist sehr frustrierend“, erklärte er gegenüber ‚The Wrap.com‘. “Einige Preisverleiher merken, was ich da machen, aber einige eben nicht. Es ist dieses veraltetet Denken, dass man diese Arbeit nicht als Schauspiel angeht.“ Er würde eine Rolle im Leuchtanzug nicht anders angehen, als eine normale Rolle. “Man durchgeht denselben Prozess: Man spielt mit anderen Schauspielern und man liefert eine Performance ab.“ Vielleicht erfährt Andy Serkis ja in Zukunft den Respekt, den er mit seiner Arbeit definitiv verdient hätte.