Martin Freeman: Ich habe mich so auf Andy Serkis gefreut!

Martin Freeman: Ich habe mich so auf Andy Serkis gefreut!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Martin Freeman (c) Lia Toby/WENN.com

Martin Freeman (46) kommt nicht von Andy Serkis (53) los.

Die beiden britischen Schauspieler standen schon gemeinsam für Peter Jacksons Franchise ‚Der Hobbit‘ vor der Kamera. Für Marvels ‚Black Panther‘, der hierzulande am 15. Februar in den Kinos startet, gaben sie sich erneut die Ehre.

Für Freeman war es schön, zwischen all seinen Co-Stars – darunter Chadwick Boseman, Michael B. Jordan und Lupita Nyong’o – auch ein vertrautes Gesicht zu erblicken. „Natürlich verstand ich mich mit jedem gut“, beteuerte er im Interview mit ‚Slash Film‘. „Doch Andy ist der Einzige, den ich wirklich kenne. Und ein Freund. Er ist nicht nur jemand, mit dem ich mal arbeitete, wir wurden wirklich Freunde. Deshalb war es natürlich sehr schön, dass er auch da war.“

Am Set habe es zudem nicht sehr viele Briten gegeben. „Aus dem Grund war das auch nett“, so Martin Freeman weiter. „Aber wir sind ja Schauspieler, deshalb kennt jeder auch irgendwie jeden über ein paar Ecken.“

So auch ‚Black Panther‘-Regisseur Ryan Coogler einen seiner Hauptdarsteller: Michael B. Jordan spielte in seinen Filmen ‚Creed‘ und ‚Nächster Halt: Fruitvale Station‘ mit. In der Comicverfilmung stellt er den Gegenspieler Erik Killmonger zum Black Panther (Chadwick) dar, der in Everett. K Ross (Martin Freeman) einen Verbündeten hat.