Ariel Winter: So schwer war ihre Kindheit

Ariel Winter: So schwer war ihre Kindheit

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Ariel Winter (c) FayesVision/WENN.com

Ariel Winter (19) wurde schon als Kind auf Showbiz gedrillt.

Die junge Seriendarstellerin (‚Modern Family‘) musste in ihrem kurzen Leben schon einiges durchmachen: Im Alter von nur 14 Jahren entriss sie ihrer Mutter Crystal Workman das Sorgerecht, nachdem diese sie vor die Kamera gezwungen hatte. Wie Ariel nun im Interview mit ‚The Hollywood Reporter‘ enthüllte, wurde sie zuvor von ihrer Erzeugerin auf eine strikte Diät gesetzt und in für ein Kind unangemessene Kleidung gesteckt. So hätte sie „die kürzesten Miniröcke“ tragen müssen. „Die Leute dachten, ich wäre 24, obwohl ich gerade mal zwölf war“, erinnerte sich die Schauspielerin. Außerdem gab sie zu bedenken, dass sie sich keine Missgeschicke erlauben konnte: „Wenn man ständig von jemandem beobachtet wird, darf man sich keine Fehler leisten.“

Das Familiendrama stürzte Ariel in tiefe Depressionen, weshalb sie bis heute Antidepressiva einnimmt. „Ich habe eine wirklich schwere Zeit durchgemacht, ein wirklich schlimmes Kapitel“, eröffnete sie. Online-Trolle, die sie beschimpften, machten das Ganze dann noch leidvoller. „Es hieß sofort: ‚Du bist eine fette Schlampe, du bist eine Hure'“, so Ariel, die sich davon stark verunsichern ließ. „Ich dachte: ‚Vielleicht muss ich ein paar Pfunde verlieren, mein Haar färben, meinen Kleidungsstil ändern … Vielleicht mache ich etwas falsch.‘ Ich habe dadurch, dass ich mich ändern wollte, nur noch mehr Hate bekommen.“

Heute geht es der Amerikanerin zum Glück besser und mit einer Wohltätigkeitsorganisation möchte sie jetzt auch anderen Kindern und Erwachsenen helfen, die unter Missbrauch zu leiden haben. Das sei die Sache die Wert: „Obwohl ich mir wünsche, dass ich eine bessere Kindheit gehabt hätte, würde ich sie nicht eintauschen, weil sie mich zu der Person gemacht hat, die ich heute bin“, betonte Ariel Winter.