Arnold Schwarzenegger: Hallo, Herr Papst

Arnold Schwarzenegger: Hallo, Herr Papst

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Arnold Schwarzenegger (c) FayesVision/WENN.com

Arnold Schwarzenegger (69) wurde eine große Ehre zuteil.

Der Darsteller (‚Terminator‘) hält sich derzeit in Italien auf, um seine neue Organisation, R20 – Regions of Climate Action, zu bewerben. Dieses Projekt soll weltweiten Regierungen dabei helfen, saubere Energien zu entwickeln, um den Klimawandel nicht noch zu verschlimmern. Arnold hatte auch Gelegenheit, einem ganz besonderen Menschen von dieser Organisation zu erzählen: Papst Franziskus. Der Schauspieler nahm an einer Generalaudienz im Vatikan teil, hatte danach aber auch die Gelegenheit, das Kirchenoberhaupt persönlich zu treffen und sich mit ihm über R20 und den Klimawandel zu unterhalten. Für Arnold muss dies ein erhebendes Erlebnis gewesen sein, denn auf Instagram konnte er seine Begeisterung gar nicht zügeln, indem er schrieb: „Es war mir eine große Ehre, seine Heiligkeit, Papst Franziskus, zu treffen. Ich bin ein riesiger Fan – er ist nicht nur ein wunderbarer Anführer der katholischen Kirche, er ist auch ein wunderbarer Steward für alle Geschöpfe von Gott auf diesem Planeten. Seine Arbeit in Umweltbelangen inspiriert mich und ich freue mich darauf, für eine Zukunft mit sauberer Energie zusammenzuarbeiten.“

Arnold Schwarzenegger setzt sich bereits seit Jahren für die Umwelt ein und kümmert sich nicht darum, ob Menschen ihm in diesen Belangen widersprechen, wie er in einem Facebook-Posting klar gemacht hatte: „Ist es akzeptabel, dass jedes Jahr sieben Millionen Menschen an einer Umweltvergiftung sterben? Das sind mehr Menschen, die wir durch Morde, Suizid und Autounfälle verlieren – zusammengefasst. Glaubst du wirklich, dass Kohle und Öl die Brennstoffe der Zukunft sind?“

Ein Treffen mit dem aktuellen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika scheint derzeit allerdings noch nicht anzustehen – beide sind Republikaner, einer von ihnen glaubt jedoch nicht an den Klimawandel.