Azealia Banks: Skandal um Tieropfer-Video

Azealia Banks: Skandal um Tieropfer-Video

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Azealia Banks (c) Ricky Swift/WENN.com

Azealia Banks (25) hält sich offenbar für eine Hexe.

Nachdem sie in diesem Jahr schon öfter für Schlagzeilen sorgte, setzte die US-Rapperin (‚212‘) jetzt noch einen oben drauf: Auf Snapchat postete sie ein Video, in dem sie allem Anschein nach einen blutverschmierten Schrank säubert. Herumliegende Federn lassen darauf schließen, dass dort Hühner zu Tode kamen – offenbar durch Azealia selbst.

„Das ist das Ergebnis von drei Jahren Hexerei“, erklärte die Hip-Hop-Künstlerin in dem Clip. „Ja, ich muss diesen ganzen Sch**ß jetzt sauber machen. Ich habe meinen Sandstrahler und meine Schutzbrille – es geht los!“

Dass die Tieropfer, die Azealia anscheinend über Jahre hinweg machte, nicht auf Zustimmung stoßen, ist selbstredend: Ihr inzwischen gelöschtes Video löste einen wahren Shitstorm aus und auch ein Promi meldete sich kritisch zu Wort. Sia machte ihrem Unmut über dieses archaische Ritual via Twitter Luft: „Tiere für deine eigene Bereicherung zu opfern ist das Bekloppteste, was ich je gehört habe. Bereichere dich lieber dadurch, dass du wunderbar und liebevoll bist und hart arbeitest.“

Das ließ Azealia natürlich nicht auf sich sitzen. Sie antwortete mit den unmissverständlichen Worten: „Hab mehr Respekt für meine verdammte traditionell afrikanische Religion, du überhebliche weiße Bitch!“

Die erste Promi-Fehde der Rapperin ist dies nicht – auch mit Russell Crowe (52, ‚Gladiator‘) legte sie sich vor wenigen Monaten an. Der warf Azealia Banks im Oktober hochkant aus seinem Hotelzimmer in Beverly Hills, nachdem sie gegenüber ihm und seinen Gästen ausfällig geworden war. Sie reagierte mit einer Anzeige wegen Körperverletzung, die später jedoch fallen gelassen wurde.