Backstreet Boys: Sie bleiben länger in Las Vegas

Backstreet Boys: Sie bleiben länger in Las Vegas

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Backstreet Boys (c) Patricia Schlein/WENN.com

Die Backstreet Boys machen es sich in Las Vegas gemütlich.

Dort treten sie seit März mit ihrer ‚Larger Than Life‘-Show auf und begeistern ihre Fans – offenbar so sehr, dass sie jetzt länger bleiben wollen. Wie Nick Carter (37), Kevin Richardson (45), AJ McLean (39), Brian Littrell (42) und Howie Dorough (43) verkündeten, werden sie noch bis Februar 2018 in der Spielemetropole performen. Diese Entscheidung ist unter anderem eine praktische für die Mitglieder der Boygroup.

„Wir sind inzwischen alle Väter“, so Kevin gegenüber ‚People.com‘. „Das ist einfach wirklich vorteilhaft, um mit unseren Familien zusammen sein zu können. Wir machen drei Shows pro Woche. Wir sind nicht jeden Tag in einem Flieger oder Bus und reisen in eine neue Stadt, zu einer neuen Arena, in ein neues Hotel, auf einen neuen Flughafen. Das ist halt so viel einfacher … und es macht uns so viel Spaß, was ein wirkliches Plus ist.“

Neben ihren Auftritten in Las Vegas liegen die Backstreet Boys aber trotzdem nicht auf der faulen Haut: Im Laufe des Jahres soll neue Musik kommen und daraufhin auch eine Welttournee folgen. Momentan genießen die Fünf aber erstmal ihre Zeit in Sin City in vollen Zügen.

„Zum Großteil kommen die Menschen nach Vegas, um eine tolle Zeit zu haben und zu feiern“, erklärte der Musiker. „Das ist einfach ein toller Spielplatz, um mal rauszukommen und loszulassen, und wenn man das Alter unserer Fans bedenkt, die mit uns groß geworden sind und wo sie sich momentan in ihrem Leben befinden, dann passen wir wirklich perfekt zu Las Vegas.“

Ganz nebenbei geben die Backstreet Boys mit ihren Auftritten auch noch etwas zurück: Einen Dollar pro verkauftes Ticket spenden sie nämlich an die Organisation Boys & Girls Clubs of Southern Nevada.