Matthew Perry: 'Friends'-Reunion beschert ihm Albträume

Matthew Perry: 'Friends'-Reunion beschert ihm Albträume

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Matthew Perry (c) Nicky Nelson/WENN.com

Matthew Perry (47) schläft nicht gut, wenn er daran denkt, dass die ‚Friends‘-Clique wieder zusammenfinden könnte.

Der Schauspieler (‚Ein Date zu dritt‘) war von 1994 bis 2004 Teil der extrem beliebten TV-Sitcom und kann den Wunsch nach einer Rückkehr der Freunde nachvollziehen. Begrüßen würde er eine derartige Zusammenkunft jedoch nicht, wie es in einem aktuellen Interview mit ‚Variety‘ scheint. Tatsächlich bringt ihm der bloße Gedanke daran schon schlaflose Nächte.

„Ich habe diesen wiederkehrenden Albtraum – das ist kein Witz. Wenn ich schlafe, habe ich diesen Albtraum, dass wir wieder ‚Friends‘ machen, es aber niemanden interessiert.“ Es wäre tatsächlich nicht die erste Serie, die nach langer Pause in der Bedeutungslosigkeit versinkt. Erst kürzlich erlitt ‚Prison Break‘ dieses Schicksal – eine neue Staffel der Gefängnisserie ist nach schlechten Reaktionen des Publikums nicht geplant.

Offenbar fürchtet Matthew für die TV-Freunde ein ähnliches Schicksal. „Wir machen eine komplette neue Staffel, wir kommen zurück und es interessiert keine Sau. Wenn mich also jemand fragt, sage ich immer ‚Nein‘. Das Problem ist: Wir haben damals auf einem totalen Hoch aufgehört. Das können wir nicht toppen. Warum sollten wir es also überhaupt versuchen?“ Ganz falsch liegt Matthew Perry damit vermutlich nicht – manche Dinge sollte man besser ruhen lassen und in guter Erinnerung behalten.