Bettina Zimmermann: Kinder, lebt den Moment!

Bettina Zimmermann: Kinder, lebt den Moment!

Bild zum Artikel
Bettina Zimmermann (c) Cover Media

Bettina Zimmermann (42) wünscht sich mehr hier und jetzt.

Smartphones sind inzwischen nahezu unverzichtbar geworden, dennoch wünscht sich die Schauspielerin (‚Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer‘), dass mehr Menschen das Handy auch mal zur Seite legen. „Den Leuten fällt es heutzutage schwer, den eigentlichen Moment wahrzunehmen“, meinte sie im Interview mit ‚Filmreporter‘. „Sie betrachten die Welt nur noch durch ein Telefon, weil sie immer irgendwas und alles fotografieren oder aufnehmen. Sie erleben die Welt weniger live, sondern sehen sie oft nur noch durch einen Bildschirm, obwohl sie physisch dabei sind.“

Das mache sich vor allem auch bei der jüngeren Generation bemerkbar, erklärte Bettina Zimmermann: „Ich habe von ganz vielen Kindheitserinnerungen noch Bilder im Kopf. Wenn man aber heute manchmal Kinder oder auch Erwachsene fragt, ob man sich noch an dieses oder jenes erinnern könne, heißt es oft: Ja, das habe ich auf dem Handy. Das finde ich schade. Man weiß wo es abgespeichert ist, kann sich an die Situation selbst aber gar nicht mehr wirklich erinnern oder diese beschreiben.“

Als zweifache Mutter – Sohn Dylan (9) stammt aus ihrer früheren Beziehung zu Kameramann Vladimir Subotic, mit ihrem aktuellen Partner Kai Wiesinger (51) hat Bettina Zimmermann ein fast zwei Jahre altes Kind – wolle sie ihren Nachwuchs mit offenen Augen erziehen. „Ich weiß, dass man Kinder nicht vor allem schützen kann“, betonte sie in der ‚Zeit‘. „Digitale Medien kann ich nicht verbieten, sie gehören in diese Zeit. Aber als Mutter ist es mir wichtig, das Maß zu kontrollieren und genau darauf zu achten, wie sie sich im Netz bewegen.“