Billy Bob Thornton: „Ich fühlte mich nie gut genug für Angelina“

Billy Bob Thornton: „Ich fühlte mich nie gut genug für Angelina“

Bild zum Artikel
Billy Bob Thornton (c) C.Smith/ WENN.com

Billy Bob Thornton (61) war an der Seite von Angelina Jolie (41) nicht immer wohl.

Der Leinwand-Darsteller (‚Sling Blade – Auf Messers Schneide‘) war von 2000 bis 2003 mit der Oscarpreisträgerin (‚Durchgeknallt‘) verheiratet, die sich inzwischen auch von ihrem anschließenden Ehemann, Brad Pitt (52, ‚World War Z‘), scheiden lässt. Dicke Luft herrschte nach der Trennung zwar nicht zwischen Billy Bob und Angie, ganz so rosig verlief die Ehe allerdings nicht .“Ich fühlte mich nie gut genug für sie“, gestand der Schauspieler nun im ‚GQ‘-Magazin. „Ich fühlte mich außerdem einfach nicht wohl in der Gesellschaft von reichen und wichtigen Leuten.“

Inzwischen lebt Billy Bob mit seiner insgesamt sechsten Ehefrau, Connie Angland, zusammen, trotzdem trägt er immer noch ein Tattoo mit dem Namen seiner berühmten Exfrau auf seinem Bein. Eine ähnliche Tätowierung prangt auf seinem Arm. „Man kann den Namen noch immer sehen“, so der Schauspieler in dem Interview.

Während der Ehe der zwei Stars kursierten einige wilde Gerüchte über sie, was vor allem daran lag, dass sie gegenseitig das Blut des anderen an einer Halskette um den Hals trugen.

„Das war eine verrückte Zeit – da war ich nie von begeistert“, seufzte Billy Bob vergangenen Monat im Gespräch mit ‚The Hollywood Reporter‘. „Diese Phiole mit Blut – das ist eine ganz simple Geschichte. Es gibt diese durchsichtigen Anhänger, in die man ein Bild von seiner Oma hineintun und die man um seinem Hals tragen kann. [Angie] kaufte eines Tages zwei davon. Wir waren oft getrennt, weil sie für die Dreharbeiten zu ‚Tomb Raider‘ verreisen musste und ich gleichzeitig ‚Monster’s Ball‘ drehte. Sie fand, dass es interessant und romantisch wäre, wenn wir uns mit einer kleinen Klinge in den Finger schneiden und etwas Blut auf diese Anhänger schmieren und sie um den Hals tragen, so wie man etwas Babyhaar vom Sohn oder von der Tochter trägt.“

Mit den wüsten Gerüchten, die folgten, hätte Billy Bob Thornton da gar nicht gerechnet: „Auf einmal trugen wir Einmachgläser voller Blut um unsere Hälse und waren Vampire, die in einem Kerker wohnen“, scherzte er.