Blac Chyna: Ihr Anwalt ist zuversichtlich

Blac Chyna: Ihr Anwalt ist zuversichtlich

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Blac Chyna (c) 3rd Eye/WENN.COM

Blac Chyna (28) hat gute Chancen, sich doch bald Kardashian nennen zu dürfen.

Die Entertainerin (‚Rob & Chyna‘), die eigentlich Angela Renee White heißt, ist seit April mit Rob Kardashian (29) verlobt. Nur einen Monat nachdem er ihr die Fragen aller Fragen gestellt hatte, reichte das Model vor Gericht Dokumente ein, um ihren bald schon neuen Namen Angela Renee Kardashian markenrechtlich schützen zu lassen und damit für „Entertainment-Dienste, TV- und Filmauftritte“ Geld zu verdienen.

Dies passte den echten Kardashians allerdings überhaupt nicht und sie setzen alles daran, ihre Fast-Schwägerin daran zu hindern, aus ihrem bald angeheirateten Namen Profit zu schlagen. Chynas Anwalt Walter Mosley ließ verlauten, dass dieser Schritt überraschend kam. Schließlich verstehen sich seine Klientin und die Kardashians inzwischen besser, vielleicht auch seit Dream, die gemeinsame Tochter von Blac Chyna und Rob Kardashian, auf der Welt ist.

„So viel ich weiß, lief es zwischen ihr und der Familie fantastisch, deshalb ist das ein Schock“, gab er gegenüber ‚People.com‘ zu. „Darum glaube ich, dass es sich dabei um ein Missverständnis handelt. Ich weiß nicht, wie sich das sonst auf andere Art und Weise abspielen sollte.“

Bis sich das geklärt hat, will der Anwalt einfach so vorgehen, wie er normalerweise bei einem Gerichtsverfahren vorgehe. Das heißt, er hat 40 Tage Zeit, um darauf zu reagieren.

Alles in allem ist Mosley aber zuversichtlich, den Fall gewinnen zu können – schließlich wird Blac Chyna nach der Heirat offiziell den Namen Kardashain tragen. „Die Kardashians, genau wie Angela und meine anderen Klienten, wollen ihre Marke schützen. Ich denke, das wird ein klarer Gewinn für uns werden, da es tatsächlich ihr Name ist. Das ist keine Wilderei“, erklärte er. „Ich hoffe, dass es sich nur um den Fehler eines Rechtsreferendars handelt, der einfach auf alles eingeht und sich nicht wirklich anschaut, von wem das ist oder warum es eingereicht wurde. Es gibt eine Seite von dieser Situation, in der Angela eine Konversation mit ihrer Familie haben muss.“

Um sich wirklich Kardashian nennen zu können, muss Blac Chyna ihren Rob aber sowieso erst einmal heiraten – das ist für nächstes Jahr geplant, natürlich vor den laufenden Kameras ihrer TV-Show.