Bob Dylan: Am Wochenende akzeptiert er seinen Nobelpreis

Bob Dylan: Am Wochenende akzeptiert er seinen Nobelpreis

Bild zum Artikel
Bob Dylan (c) wenn

Bob Dylan (75) hat einen wichtigen Termin in Schweden.

Als im vergangenen Dezember die Nobelpreisfeier in Schweden stattfand, hatte es der Sänger (‚Like A Rolling Stone‘) wegen „anderweitiger Verpflichtungen“ nicht geschafft – dabei war ihm im Oktober als erster Songschreiber überhaupt für seine poetischen Neuschöpfungen in der amerikanischen Songtradition der Nobelpreis für Literatur anerkannt worden. 

Nun befindet sich der Star ganz zufällig in Schweden auf Tour, was die Nobelverantwortlichen gleich nutzten. „Die gute Nachricht ist, dass die Schwedische Akademie und Bob Dylan sich entschieden haben, sich an diesem Wochenende [1./2. April] zu treffen“, heißt es in einem Blogeintrag der Jurysprecherin, Professorin Sara Danius. „Die Akademie wird dann Dylans Nobeldiplom und die Nobelmedaille überreichen, und ihm zum Literaturnobelpreis gratulieren.“

Großes Tamtam werde es dabei nicht geben: „Die Verleihung wird klein und intim, keine Medien werden vor Ort sein; nur Bob Dylan und die Mitglieder der Akademie sind vor Ort, alles nach Dylans Wünschen.“ Auch eine Rede des Geehrten werde es nicht geben – dafür aber eine aufgezeichnete Version.

Um das Preisgeld in Höhe von rund 840.000 Euro zu bekommen, welches mit der Ehrung einhergeht, muss Bob Dylan bis zum 10. Juni eine Nobelvorlesung halten – die kann er aber ebenfalls als Video einreichen. Sara Danius gibt sich zuversichtlich, dass der Star dem nachkommen werde: „Die Akademie hat Grund zu der Annahme, dass eine aufgenommene Version zu einem späteren Zeitpunkt gesendet werden wird.“