Bobby Brown: Das Leben geht weiter

Bobby Brown: Das Leben geht weiter

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Bobby Brown (c) WENN.com

Bobby Brown (47) fühlt sich wie neu geboren.

Der Musiker (‚Every Little Step‘) war der Ehemann von Whitney Houston (†48, ‚I Will Always Love You‘) und Vater von Bobbi Kristina Brown (†22), die beide unter tragischen Umständen ums Leben kamen. Darüber hinaus kämpfte Bobby gegen seine Alkohol- und Drogenabhängigkeit, die ihm schwer zu schaffen machte. Mit seiner Autobiografie ‚Every Little Step: My Story‘ räumt er nun aber auf und hat einen Neuanfang geschafft, wie er gegenüber ‚People.com‘ versicherte:

„Ich bin einfach froh, mir das alles von der Seele geschrieben zu haben. Ich freue mich darüber, wieder richtig zu leben. Seit ich geboren wurde, ging es mir schon lange nicht mehr so gut. Ich bin froh, dass es alles draußen ist.“

Im vergangenen Jahr hatte seine jetzige Ehefrau Alicia Etheredge-Brown eine gemeinsame Tochter zur Welt gebracht. Für Bobby ist es das mittlerweile siebte Kind. Das Bündel Glück sei auch der Grund für die neue Lebensfreude des Sängers, wie er hinzufügte: „Wir sind glücklich. Und das ist der Schlüssel: Glück.“

Mit dem Tod seiner damaligen Frau und seiner Tochter sei er klar gekommen, indem er sich seiner Liebe für das Leben hingegeben habe; ein weiterer Schlüssel für eine friedvolle und glückliche Existenz. Aktuell wird gegen den damaligen Freund seiner Tochter, Nick Gordon, ermittelt. Ihm wird vorgeworfen, für den Tod der Sängerin verantwortlich gewesen zu sein, indem er ihr einen Medikamentencocktail verabreicht habe. Anschließend hatte sie sich in eine Badewanne gelegt und wurde wenig später mit dem Kopf unter Wasser vorgefunden. Nach mehreren Monaten im Koma war Bobbi Kristina Brown schließlich im Juli 2015 gestorben.

Doch auch ohne ein Gerichtsurteil scheint Bobby Brown seinen inneren Frieden gefunden zu haben.