Britney Spears: Als Kenzo-Werbestar gibt es harsche Kritik

Britney Spears: Als Kenzo-Werbestar gibt es harsche Kritik

0
Britney Spears wirbt für Kenzo (Quelle: Kenzo @ Instagram)
Britney Spears wirbt für Kenzo (Quelle: Kenzo @ Instagram)

Die US-Popsängerin Britney Spears (36) musste während ihrer Karriere schon so manche Kritik einstecken – vor allem wegen ihres schwankenden Gewichts. Auch lief es in der Vergangenheit nicht immer so glanzvoll, aber das alles kann man Bri verzeihen, denn immerhin ist sie auch nur ein Mensch. So langsam aber sicher scheint es mit ihr bergauf zu gehen und stabil zu bleiben. Das beweist auch ihre neuer Vertrag mit dem Modelabel Kanzo, für das sie aktuell unter Vertrag steht.

Dass in der Promiwelt mit Photoshop getrickst wird, ist nichts Neues. Auch nicht, dass dabei gerne mal übertrieben wird. Und genau das ist das Problem, was die Fans von Britney Spears mit der Werbekampagne haben. Die Sängerin sieht ihres Alters entsprechend aus, doch auf den offiziellen Shootingbildern hat sie eine extreme Verjüngungskur bekommen, die sie in eine Puppe mit Porzellanhaut verwandelt. So sieht noch nicht einmal jemand aus, der sich perfekt schminken kann.

Die Fotos wurden von Star-Fotograf Peter Lindbergh gemacht. Hinterher wurden dann Falten und Hautrötungen ausgemerzt, was durchaus normal und verständlich ist. Dass aber an den Augen und der Kinnpartie gewerkelt wurde, regt viele Fans tierisch auf. Brit ist wirklich eine schöne Frau, die solche extremen Veränderungen sicher nicht nötig hätte – aber für das Label waren sie wohl fällig.

Manch ein Nutzer findet, dass sie nun sie Jessica Simpson aussehen worden. Andere sehen darin eine Altersdiskriminierung.

Brit hat sich bisher nicht zu der Kritik geäußert, die nicht sie persönlich treffen. Für sie könnten die Endergebnisse sogar relativ unwichtig sein, denn immerhin hat sie eine Kooperation mit einem Modelabel an Lang gezogen – und das tut nicht nur dem Ego gut, sondern auch dem Geldbeutel und der Bekanntheit.