Britney Spears: Ihr Vater behält die Kontrolle

Britney Spears: Ihr Vater behält die Kontrolle

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Britney Spears (c) Cover Media

Britney Spears (35) darf bis auf Weiteres nicht selbst über ihr Vermögen entscheiden.

Manchmal vergisst man gerne, dass die Sängerin (‚Toxic‘) immer noch unter der Vormundschaft ihres Vaters Jamie steht. Nachdem Britney 2007 einen sehr öffentlichen Zusammenbruch durchlebte, wurde dies vom Gericht festgelegt. Seitdem hat das Familienoberhaupt der Spears das Geld seiner Tochter fest im Blick.

Obwohl es dem Popstar inzwischen wieder gut zu gehen scheint, traut man ihr offenbar nicht zu, sich wieder selbst um ihre Finanzen zu kümmern. „Britney arbeitet einfach immer weiter und alle um sie herum bekommen Geld dafür. Es ist erstaunlich, wie schwer sie arbeitet, wie gut sie sich benimmt … aber sie kann immer noch keine eigenen Entscheidungen über ihre Finanzen und ihr Privatleben treffen, ohne die Zustimmung ihrer Vormünder“, erklärte ein Insider gegenüber ‚Page Six‘.

Laut einem früheren Bericht der ‚New York Times‘ bekommt Jaime von Britney 130.000 Dollar [122.000 Euro] pro Jahr, um sich um ihre Angelegenheiten zu kümmern. Zusätzlich dazu wird alles, was sich die Musikerin kauft, aufgelistet und in Gerichtsdokumenten festgehalten, um ihr Vermögen zu sichern.

Obwohl Britney seit zehn Jahren nicht mehr Herr ihrer Finanzen ist, stört sich die Amerikanerin augenscheinlich nicht an dieser Situation. „Ja, sie steht immer noch unter Vormundschaft, aber sie ist glücklich, weil sich um alles gekümmert wird“, erklärte ein weiterer Experte. „Sie befindet sich in einer Britney-Blase. Sie ist gesund, sie hat gerade erst ein weiteres Jahr Trockenheit gefeiert und sie ist mit einem gut aussehenden Mann, dem Model und Personal Trainer Sam Ashgari, zusammen.“

Mehr scheint Britney Spears offenbar nicht zu brauchen – schon gar nicht ihre Unabhängigkeit.