Bushido: Trennung vom Abou-Chaker-Clan

Bushido: Trennung vom Abou-Chaker-Clan

Bild zum Artikel
Bushido (c) Cover Media

Bushido (39) und Arafat Abou-Chaker gehen ab sofort getrennte Wege.

Der Rapper (‚Alles wird gut‘) und der Geschäftsmann waren lange Jahre Partner und Freunde. Arafat war Teilhaber des Labels Ersguterjunge, das von Bushido geführt wird. Doch nun ist alles aus, wie Bushido auf seiner Facebookseite mitteilt. Zunächst erklärte er, warum es in der jüngsten Vergangenheit um ihn und vor allem um sein Label so ruhig wurde:

„Gründe gibt es einige, der Wichtigste wäre aber, dass ich mir selber viele Fragen gestellt habe, auf die ich gute Antworten brauchte.“

Der für Februar angesetzte Labelsampler, auf dem neben Bushido auch alle anderen EGJ-Member zu hören gewesen wären, wurde sang- und klanglos abgesagt, die ‚Black Friday‘-Tour verschoben. Als dann auch noch Newcomer M.O.030 (‚Fake Friends‘) nur kurz nach seinem Signing EGJ wieder verließ, waren sich die Fans sicher: Das Label steckt in der Krise. Doch Bushido gibt Entwarnung: „Künstler auf meinem Label zählen auf meine Unterstützung und es wird Zeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.“ Doch dann die große Einschränkung: „Ich danke allen Beteiligten für die jahrelange Unterstützung, aber einige werden heute nicht mehr gemeinsam mit mir den Weg beschreiten. Dazu gehört auch Arafat.“

Was zwischen den beiden vorgefallen ist und ob die Trennung nur auf geschäftlicher oder auch auf persönlicher Ebene erfolgt, verrät der Rapper nicht. Zwar kündigt Bushido in seiner Nachricht neue Musik für dieses Jahr an, ob es sich dabei aber um den versprochenen Labelsampler handelt, bleibt abzuwarten.