Carolin Kebekus: Aller guten Dinge sind … vier!

Carolin Kebekus: Aller guten Dinge sind … vier!

Bild zum Artikel
Carolin Kebekus (c) Cover Media

Carolin Kebekus (36) ist schlichtweg unschlagbar.

Die Comedienne setzte sich in diesem Jahr gegen ihre Kolleginnen Mirja Boes (45, ‚Das Leben ist kein Ponyschlecken‘) und Enissa Amani (30, ‚Studio Amani‘) durch und durfte sich den Deutschen Comedypreis als beste Komikerin zum vierten Mal in Folge abholen. Damit ist sie seit 2013 offiziell die lustigste Frau im deutschen Fernsehen. Die in Bergisch Gladbach geborene Künstlerin ist vor allem durch ihr Soloprogramm ‚Pussy Terror‘ bekannt, mit dem sie seit 2011 auf Tour geht.

Dafür erhielt sie allerdings keine Auszeichnung: Der Preis in der Kategorie ‚Erfolgreichster Live-Act‘ ging an Mario Barth (43, ‚Willkommen bei Mario Barth‘). Er konnte die meisten Tickets verkaufen, nahm den Award bei der Veranstaltung, die am 29. Oktober auf RTL übertragen wird, aber nicht selbst entgegen. „Er wollte gerne hier sein, hatte aber keine Lust“, erklärte Laudator Olaf Schubert (48).

Carolin Kebekus‘ männliches Pedant war in diesem Jahr übrigens Kollege Dieter Nuhr (55, ‚Nur Nuhr‘), der genauso wie vergangenes Jahr als bester Komiker geehrt wurde.

Vielleicht könnte sich für Carolin neben diesem Preis bald noch eine weitere Trophäe in ihrem Schrank einfinden – als beste TV-Ermittlerin? Wie die Wahl-Kölnerin nämlich erst vor Kurzem enthüllte, hegt sie einen großen Traum. Um den verwirklichen zu können, wandte sie sich via ihrer ARD-Show ‚Pussy Terror TV‘ direkt an die Verantwortlichen: „Hallo ARD! Ich bin’s, die Carolin. Ich gehöre ja jetzt zu euch und da ist ja nur klar, dass ich auch in einem ‚Tatort‘ mitspiele“, führte sie in einem Bewerbungsvideo aus. „Ich wäre eine super Kommissarin und würde den ‚Tatort‘ revolutionieren!“

Da kann man sich bei Carolin Kebekus wirklich ziemlich sicher sein…